Full text: (Neueste Folge, Band 8 = 1838, No 9-No 16)

194 1. Pathologie, Therapie und medicinische Klinik, 
Dickdarme verbreitet, bald bloss auf.die Klappe des Cöcum 
und eine Strecke der‘ Hleums - Schleimhaut beschränkt. Die 
Schleimhaut erscheint au diesen Stellen zwar verdickt, aber es 
ist doch leicht zu sehen, dass diese Krhabenheiten besonders 
durch Verdickung des zwischen Muskel- und Schleimhaut des 
Darms liegenden Zellstoffs gebildet werden, Zugleich schwel- 
Me die Gekrösdrüsen, vorzüglich die, welche der Klappe 
des Cöcum zunächst liegen, an. Diese Anschwellungen sowohl 
auf der Schleimhaut, als in den Gekrösdrüsen, sind Anfangs 
nicht beträchtlich, später aber werden erstere 1—2 Linien hoch, 
| während letztere bis wallnuss- und taubeneigross anwachsen, 
Diese Erscheinungen an der Darmschleimhaut und in den Ge- 
krösdrüsen werden dadurch veranlasst, dass eine Masse dahin 
abgelagert wird, deren Beschaffenheit im Anfange der Krank- 
heit noch nicht deutlich in die Augen fällt, die aber später un- 
verkennbar speckig-markiges Aussehen erhält, - Diese in das 
submucöse Zeillgewebe und in die Gekrösdrüsen 
linfiltrirte Masse ist die charäcteristische organi- 
‘sche Veränderung im Abdominaltyphus. Die Schleim- 
haut des Darms, die diese Erhabenheiten bedeckt und die sich 
ebenfalls mit speckig-markiger Masse infiltrirt, wird nach und 
nach mürbe, verliert ganz ihr Aussehen und verwandelt sich mit 
dem submucösen Zellstoffe in graulich-gelbe, zerreibliche Massen, 
die sich von den übrigen Darmhäuten lösen. So entstehen Ge- 
schwürflächen von erhabenen, die erwähnte Infiltration noch 
zeigenden Rändern umgeben, an denen die zerstörten Schleim- 
haut- und Zellstoffreste häufig als graulich-gelbe zerreibliche 
Pfröpfe hängen.. Zugleich werden die Gekrösdrüsen graulich- 
roth, später graulich-gelb, sehr mürbe, oder ganz erweicht 
und ihre Textur erscheint durch diese Infiltration ganz verdrängt 
Später reinigt sich die Geschwürfläche, zieht sich mehr zusam- 
men, die Ränder werden flach und zuletzt bildet sich eioe mit 
seröser, glänzender Haut überzogene Narbe, Die Gekrösdrüsen 
werden dann kleiner, welk, die Infiltration verliert sich und 
man sicht wieder das Gewebe der Drüse. Die Anwulstungen 
auf der Darmschleimhaut oder die daraus entstehenden Ge- 
schwüre, so wie die Anschwellungen der Gekrösdrüsen sehen 
übrigens bei verschiedenen Kranken und in verschiedenen Pe- 
rioden der Krankheit verschieden aus. Sie sind manchmal sehr 
blutreich, die dahin verlaufenden Gefässe‘ sind stärker ausge- 
dehnt, °8s kommen rings herum Gefässkränze zum Vorschein 
und aus den Geschwüren sickert Blut hervor; in andern Fällen 
kann man dagegen das Gegeutheil sehen. Die Darmschleim- 
haut-Anschwellungen insbesondere sind von sehr verschiedener 
Gestalt und Grösse, Manchmal nimmt die Infiltration vorzüglich 
die Peyer’schen Drüsenhaufen ein und die Anschwellungen er- 
scheinen dann oval und nach der Länzenachse des Darms gelagert,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.