Full text: Summarium des Neuesten und Wissenswürdigsten aus der gesammten Medicin zum Gebrauche praktischer Aerzte und Wundärzte (Neueste Folge, Band 7 = 1838, No 1-No 8)

ıgpnNE 
lurch 
ichen 
htun- 
liese 
‚ und 
ähne, 
eiten 
dung 
über 
was 
orige 
‘teria 
zu- 
wor- 
fügt 
«ngen 
ncht, 
der 
lem 
„Jogie 
‚eich- 
s der 
arks 
Der 
sich 
hen 
htige 
Mche 
Der 
and 
bei 
der 
arke 
Bm- 
Alp. 
des Neuesten und 
zeenswürdigsten 
aus der 
SCSAMIF 
°dicin 
zum Gebrauche praktischer Aerzte und Wundärzte, 
1£, Januar 1838, 
MA A, 
1. PATHOLOGIE, THERAPIE und MEDICINISCHE Kı1NıK. 
36. Beobachtungen über die während des letz. 
ten Triennii herrschenden gastrisch“nervösen 
Fieber; von Dr. GramKavu, Arzt am Stadt-Krankenhause 
zu Mitau, Bei der grossen Verwirrung über Wesen und Be« 
handlung der Nervenfieber, der man neuerlich in der Praxis, 
wie in Schriften begegnet, kann wohl jeder Beitrag von denen; 
die diese Fieber vielfach gesehen , nicht als überflüssig erschei« 
nen, So theilt denn auch der Verf. der schon durch seine 
Stellung, in der ihm auch unter audern die Behandlung der 
acuten Kranken der Militärabtheilung seit Jahren übertragen ist, 
reiche Gelegenheit hatte, viele Nervenfieberkranke zu behandeln, 
das Resultat seiner Beobachtungen mit, Im letzten Jahre allein 
wurden 62 am Nervenfieber behandelt, von denen 5 starben; 
ausserdem kamen 5 bewusstlos, mit Petechien bedeckt, ins 
Hospital, die als an Typhus petechialis leidend bezeichnet wur- 
den, von denen 3 starben; ein Resultat also, das eben nicht 
sehr ungünstig ist, besonders da diese Kranken meist dem In- 
validen-Commando ’angehüren. Schon die niedrige Lage Mitau’s 
an einem ziemlich flachen und stagnirenden Flusse, von einem 
breiten sumpfigen Graben umgeben und im Norden in einiger 
Entfernung von Morästen begrenzt, so wie die Armuth der niedern 
Klasse, bei Theurung aller Lebensmittel, schlechtem Trinkwas- 
ser, feuchten, niedrigen, oft halb unter der Erde liegenden 
Wohnungen, neben unendlichem Schmutze, in dem namentlich 
die ärmeren Juden leben, Alles dies ist der Entwickelung des 
gastrisch-nervösen Krankheitscharacters, der auch hier stationär 
ist, höchst günstig. Selten vergeht daher auch ein Jahr, in 
dem nicht nervöse Fieber epidemische Verbreitung erhalten, ja 
oft geschieht dies mehrmals in einem Jahre, — Die Gestalt 
nun unter der das Nervenfieber in den letzten Jahren am häu- 
figsten auftrat, war folgende: es fing gewöhnlich mit gastrischen 
Symptomen an, die Kranken klagten über grosse Hinfälligkeit 
Summarium dad. Mediecin, 1828. L 5
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.