Full text: (Neueste Folge, Band 7 = 1838, No 1-No 8)

f, Pathologie, Therapie und medicinische Klinik, 397 
verschwanden erst langsam, indem sie die nämlichen Spuren, 
wie vorher, zurückliessen, Am 15. Morgens erneuerten sich 
die Symptome. . Man rieth dem Kranken, ein Senffussbad zu 
nehmen; kaum hatte er die Füsse eine Viertelstunde darin, als 
ihn eine Ohnmacht anwandelte, Er wurde in sein Bett gebracht, 
wo er reichlich schwitztes Nachmittags wurde ein Aderlass ohne 
Nutzen gemacht. Am 16, Morgens trat der Schmerz mit den 
nämlichen Symptomen wieder ein und ausserdem ein sehr deut- 
liches Oedem der linken Gesichtshälfte z Pat, bekam Pillen von 
schwefelsaurem Chinin, um sie zwischen den Anfällen zn neh- 
men; zugleich wurde örtlich ein Opiat in dem Verlaufe des 
leidenden Nerven applicirt, ohne dass die Krankheit dadurch 
gemildert wurde, D.. liess einen Aderlass von 12 Unzen ma- 
chen, auf den unmittelbar etwas Erleichterung und ein halb 
ohnmächtiger Zustand erfolgte, der sich mit einem Schweisse 
endigte , welcher wie der in den Wechselfiebern roch. D. liess 
die Pillen von schwefelsaurem Chinin fortnehmen. Gegen 9 Uhr 
Abends stellte sich etwas Frost in den unteren Extremitäten 
ohne Stirnschmerz ein, auf den ein reichlicher Schweiss folgte, 
Am 17. Morgens trat ein heftigerer Anfall als alle früheren einz 
Pat. weigerte sich, die Chininpillen zu nehmen; die ödematöse 
Anschwellung, welche während der Nacht verschwunden war, 
kehrte gegen die Mitte des Anfalles wieder, aber mit geringe= 
rer Intensität, Um 5 Uhr Nachmittags applicirte D. 1 Gran 
salzsaures Morphium endermatisch auf den linken Process, ma- 
stoideuss Abends nahm Pat. mit 2 Stunden Zwischenzeit und 
in 3 Gaben 6 zweigranige Pillen von schwefelsaurem Chinin; 
die Nacht war noch ruhiger, als die vorigen, Den 18. Mor- 
gens kehrte der Anfall wieder durch kleine von Zeit zu Zeit 
eintretende Stiche , die allmälig rascher auf einander folgten und 
stärker wurden; doch waren sie in ihrer höchsten Intensität 
weniger heftig, als den Tag vorherz es fand keine ödematöse 
Anschwellung mehr statt. Nachmittags wurde das Vesicator mit 
} Gran salzsaures Morphium verbunden; gegen Abend wurden 
9 zweigranige Pillen von Chinin, wie oben, genommen. Am 19. 
Morgens erfolgte ein heftigerer Anfall, als den Tag vorher. Am 
20. ein sehr leichter Anfall, bloss einige Stiche. Am 21. Mor- 
gens zeigte sich ein ziemlich heftiger Anfall; im Verlaufe des 
Schmerzes wurden 7 Blutegel applicirt; das Blut floss 6 Stun- 
den lang; Nachmittags wurde das Vesicator mit + Gr. salzsau- 
res Morphium verbunden; das Chinin wurde weggelassen da die 
letzten Gaben Schwere im Magen und etwas Kolik veranlasst 
hatten, Am 22. erfolgten einige Stiche, die nicht so heftig 
waren, wie am vorgestrigen Tage. Verband des Vesicators 
wie am vorigen Tage. Am 23. Morgens stellte sich ein hefti- 
gerer Anfall ein, der nach 2 Stunden .verschwand; das Vesica- 
tor ‚wurde nun auf die Stirn nach iunen und oben von der lin-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.