Full text: (Neueste Folge, Band 7 = 1838, No 1-No 8)

f. Pathologie, Therapie und medicinische Klinik, 273 
schen hätte abzeben können, deutlich hervor. Auch erhellet 
aus beiden Fällen, wie wenig Gewicht auf das Erscheinen der 
marochettischen Bläschen zu legen sei, da bei Keinem eine 
Spur davon zu bemerken. war, |Med.. Jahrb. d. k. k. Österr. 
Staat. Bd. 23. St. 4. 
128. Phihisis pulmanım c. preumothorace; 
vom O0, M. A. Dr. Cress.* (A. d. zehnten Jahresber, über d, 
Kranken im Cathar.-Mosp. in Stuttgart vom 1. Juli 1836 bis 30, 
Juli 1837). Dieser Fall betraf eine ins Cathar.-Hosp. gebrachte 
Bettlerin von 37 Jahren, mit kalten Extremitäten, kaum fühl- 
barem Pulse und in der furchtbarsten Erstickungsgefalr mit dem 
Tode ringend, Die Sterbende konnte nur noch mit Mühe an- 
geben, dass. sie im 6. Monate schwanger sei, seit längerer 
Zeit an Husten mit Auswurf gelitten habe, der aber seit 2 Ta- 
gen gänzlich stocke, Das Stethoscop Hess nicht die gerlagste 
Spur. von respiratorischem Geräusch entdecken, der Herzschlag 
war frei. Belebende innerliche und erwärmende äusserliche 
Mittel blieben fruchtlos, ein kleiner Aderlass machte den Puls 
nicht fühlbarer und die Kranke verschied drer Stunden nach 
ihrer Ankunft im Hospitale. Die Section zeigte Poeumothorax. 
Bei Eröffnung ‘ der etwas ‚aufgetriebenen rechten Brusthällte 
drang eine beträchtliche Menge geruchloser Luft mit Geräusch 
hervor, die rechte Lunge war in den hintersten Raum des Pleu- 
rasackes zurückgedrängt, ganz tuberkulös und in der untern 
Partie lederartig fest, nicht knisternd, an.der Spitze derselben 
eine nussgrosse Excavation‘, *mit Zerstörung der Lungenpleura, 
in die zwei weite Bronchusäste sich öffneten, aus denen die 
eingeathmete Luft entstrümte. Von eitrigem Inhalt war keine 
Spur vorhanden... In der linken Brust war die P/eura. pulmon. 
und cost. verwachsen und zu } Zoll verdickt, die Lunge die- 
ser Seite noch mehr als die rechte tuberkulüös entartet mit einer 
grossen KExcavation in der Spitze. Ausser einem 8 Zoll’ grossen 
Diverticulum im untersten Theile des Heum zeigte.der Darmka- 
nal nichts Abweichendes. Der Uterus war ausser der Becken- 
achse nach rechts mit dem Fundus gerichtet, der männliche Fö- 
tus der Grösse und Ausdehnung nach dem angegebenen Zeit- 
raume der Schwangerschaft entsprechend; beide Ovarien platt 
gedrückt, mager und fast leer, enthielten keine Corpora Iutea, 
obgleich die Person schon mehrere Male geboren hatte, Aulf- 
fallend war die Wohlzenährtheit und das viele Fett im ganzen 
Körper. — Der Pneumothorax ohne Verletzung der Lungen scheint 
nur bei Lungenschwindsucht und auch da nur selten vorzukom- 
men. Nach Hufeland ist die Krscheinung einer emphysema- 
tischen Geschwulst über der Clavicula das einzige diagnostische 
Zeichen desselben, Dieses Zeichen wurde in dein angegebenen 
Falle nicht beobachtet, eben so wenig ein Erguss von eiteratli« 
gen Stoffen im Brustfellsack der von Luft ausgedehnten Brust« 
Summarinum d. Medicin. 1838, 1. 18
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.