Full text: (Neueste Folge, Band 7 = 1838, No 1-No 8)

196 YJ. Pathologie, Therapie und medicinische Klinik, 
scheint, vorzugsweise der Pfortader, ganz dunkel und räthsel- 
haft. Nicht selten treten, wie er angiebt, die örtlichen Kr- 
scheinungen ganz in den Hintergrund zurück und man sieht 
nichts als die allgemeinen Erscheinungen einer Zntermittens sub- 
continua gastrica, wobei N. als Beleg Krankengeschichten mit 
den Sectionen anlührt. Schönlein betrachtet als die Zeichen 
der zum Herzen vorgeschrittenen Entzündung: Herzklopfen, 
Apnöe, Neigung zu Ohnmachten, Brechneigung, trockenen Hu- 
sten, was mas alles hier beobachtet hatte und fügt dazu, dass 
sich bei allen solchen Venenentzündungen Lymphe absondere, 
die sich in Eiter verwandele, der sich nun dem Blute beimische 
und wodurch die Symptome von Narcose entständen, ) Der zum 
Theil halb betäubte , in den Anfällen fast bewusstlose Zustand 
des Kranken und seine äusserst erweiterte Pupille deuten hier 
auf den hohen Grad der eingetretenen Narcose, Es ist also 
sicher anzunehmen, dass entweder beträchtliche Venenentzün- 
dung, oder wenigstens Aufnahme irgend eines scharfen pathi« 
schen Stoffs ins Blut die erschreckenden Symptome hervorrief, 
die der Verf. mit Febris intermittens traumatica zusammenstellte, 
obgleich sie bei keiner Verwundung vorkam und die man auch, 
da die Intermisesionen nie reia sind, nur uneigentlich Intermit- 
tens nennt, weil ihre Anfälle so viele Aehnlichkeit mit solcher 
und zwar hier mit bösartiger Comitata hatten... Sollte hier Un- 
terdrückung jener Durchfälle Entzündung der Unterleibsvenen 
hervorgerufen haben, oder bloss die Versetzung des Secrets, 
das sich bisher in den Darmkanal ergossen hatte, ins Venen- 
blut? Wahrscheinlich Letzteres primär und vielleicht gerade 
hierdurch Phlebitis. Unterdrückung jener Diarrhöe scheint die 
fast. einzige Ursache zu seyn und sie zeigt von Neuem, wie 
vorsichtig diese da zu bewerkstelligen ist, wo sie als pathisch 
und nicht als blosse Folge von Reiz oder Erschlaffung sich zeigt. 
Die Angelica kann höchstens als Irritans Etwas zur Steigerung 
des UVebels beigetragen haben. Das Unerwartetste im mitge- 
1heilten Falle war der günstige Ausgang bei einem durch fünf- 
wöchentlichen Typhus so heruntergekommenen Knaben, bei dem 
die Anfälle so andauernd, häufig und heftig erschienen, ohne 
dass die Umstände sie hatten ahnen lassen und die ohne Bei- 
hülfe sehr kräftiger Mittel so leicht verschwanden. Schönlein 
erklärt das Fortschreiten der Phlebitis zum Herzen unter den 
erwähnten Symptomen für tödtlich oder höchst gefährlich. Nei- 
gung zu nachbleibendem oder erst später eintretendem remitii- 
rendem, fast intermittirendem Fieber bei Typhus, wenn auch 
schon völlige Crisen erfolgt, oder die Hauptsymptome, beson- 
ders die topischen, Schwindel, Eingenommenheit etc, ganz ver- 
schwunden sind, ist überhaupt wohl nicht selten. Der Verf, 
hat mehrere solche Fälle beobachtet, nur nicht so übler Art, 
als der erwähnte. So unter andern an sich selbst, wo nach
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.