Full text: (Neueste Folge, Band 7 = 1838, No 1-No 8)

2% 
il. Materia medica und Toxikologie. 
einander vereinigt. Der Schenkel war in seinem ganzen Um- 
fange dünner und fürmlicher geworden und nur nach hinten in 
der Wade waren noch ein Paar tiefe bedeutende Klüfte. Die 
Frau konnte wieder herumgehen, aber der zu zeitige Gebrauch 
des Fusses und einige Diätfehler brachten eine neue Entzündung 
im Schenkel hervor, welche die Besserung wieder zurücksetzte.. 
Hierzu kam die Sehnsucht nach ihrer Heimath und der Wider- 
wille, sich noch länger einer strengen Ordnung zu unterwerfen, 
und hierdurch die Veranlassung, dass sie die Anstalt verliess, 
LCasper’s Wochenschr. f. d. ges. Heilk, 1837. Nr. 50.] 
53. Wirkung des Sublimats gegen Rheumatal- 
gieen und Gesichtsschmerz; vom Kreisphys. Dr, Rurw- 
BAUM. A, d, Beitr. z. Sanitäts-Ber. d. Potsdamer Regierungs« 
Bezirks. Gegen Rheumatismen und rheumatische Neuralgieen, 
besonders des Kopfs, bewährte sich der Sublimat als vortreff- 
liches Heilmittel. Von mehreren Fällen theilt R. folgenden mit: 
Eine corpulente Dame von 46 Jahren, welche noch regelmässig 
sehr stark menstruirt war, vor einigen Jahren sehr an Mutter- 
blutflüssen litt, durch den Gebrauch des künstlichen Marien- 
und Carlsbades aber, mit Verminderung der Corpulenz, von der 
Metrorrhagie befreit und nun gesund war, bekam vom 25. Febr. 
an, jeden Morgen um 8 Uhr, ohne vorhergegangenes Unwohl- 
sein, nach einer ruhigen Nacht, einen sehr heftigen, reissenden 
und bohrenden Schmerz über dem linken Supraorbitalrande, der 
nach der Augen- und Oberkieferhöhle hin sich ausbreitete und von 
beträchtlicher Empfindlichkeit der thränenden Augen für den Licht- 
reiz, so wie der Gehörnerven {für das leiseste Geräusch, begleitet 
war. Der Paroxysmus dauerte mit steigender Heftigkeit bis 
Nachmittags 2 Uhr, wo derselbe allmählig nachliess und mit 
Hinterlassung des Gefühls von Abspannung gegen 4 Uhr gänz- 
lich aufhörte, Weder der Pulsschlag, noch die Temperatur 
der Haut waren dabei verändert und eben so wenig zeigte die 
Harnsecretion die Anwesenheit einer Febris. intermittens lar- 
vuta. In Betracht der fixen typischen Natur des Uebels wurde 
das schwefelsaure Chinin mit Brechweinstein während der schmerz- 
freien Stunden mehrere Tage, aber ohne den geringsten Nutzen, 
gebraucht, Nachdem die Kranke 5 Paroxysmen ihres, sie fast 
zur Verzweiflung hbringenden Kopfschmerzes überstanden hatte, 
ward ihr Morgens und Abends +‘, Gran Sublimat in Pillenform 
gereicht. Der nächste Paroxysmus blieb fast wie die vorher- 
gegangenen, der darauf folgende aber war schon bedeutend 
schwächer und nach dem Verbrauche eines Grans Sublimat war 
das Uebel für immer verschwunden, Früher hat R. Fälle be- 
obachtet, wo der Sublimat Nichts half und dagegen das Chinin 
Hülfe leistete, [Med, Zeit, v. Vereine f. Heilk, in Pr. 1838. 
Nr, 1.1 
Fr 
be 
de. 
do 
me 
Un 
für 
ac! 
de: 
ma 
wi 
m. 
82, 
rn 
> 
na 
pe 
Bu 
w 
w 
R: 
Ve 
TO 
ie 
m 
A 
8 
N 
th 
A 
€ 
Je 
bi 
in 
Nn€ 
ha 
An 
Ay
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.