Full text: (Neueste Folge, Band 6 = 1837, No 17-No 24)

34 Il. Materia mediea und Toxikologie, 
Inf. Fol. Senn. mit Sal, mirab. Glaub., um recht bald Oeff- 
nung hervorzurufen. Jetzt erst sagte die Wärterinn, dass die 
Engbrüstigkeit seit 3 Uhr zugenommen habe, nachdem Pat. vor- 
her über ein kurze Zeit anhaltendes Schaudern und Frieren ge- 
klagt habe. Am 3. Morgens hörte der Verf,, dass alle Sym- 
ptome gegen Mitternacht abgenommen hätten, Pat. wurde ruhl- 
ger, konnte im Bette liegen und selbst wechselnd ziemlich ru- 
hig schlafen, Als der Verf, die Kranke sah, fand er die Eng- 
brüstigkeit sehr vermindert und den Puls fast normal.  Stuhl- 
gänge erfolgten in der Nacht mehrere. Eine Periodicität liess 
sich hier in Zunahme der Symptome nicht verkennen und da 
durchaus keine Zeit zu verlieren war, indem der nächste An- 
fall sehr leicht tödten konnte, so erhielt Pat, das Chininum 
sulphur. alle 2 Stunden zu 14 Gran, so dass sie bis Nachmit- 
tags um 3 Uhr etwa 6 Gran verbraucht hatte und dann blieb 
das Mittel bis zum nächsten Tage weg. Beim Abendbesuche 
fand der Verf. die Kranke noch wie am Morgen, der Puls war 
normal und die Engbrüstigkeit gering. Am 4. Morgens berich- 
tete die Wärterin, dass die Exacerbation am Tage vorher vie: 
gelinder und erst um 10 Uhr eingetreten sei, also 6 Stunden 
später als an den vorhergehenden Tagen und dass sie überdies 
nur 2 Stunden angehalten, während früher ein Anfall wohl © 
Stunden gewährt habe. Pat. musste die Pulver fortnehmen une 
ein neuer Anfall trat nicht ein, die Zunge wurde reiner, der 
Appetit besser und als der Verf. diesen Aufsatz schrieb, etwe 
4 Wochen nach Ausbleiben der Anfälle, befand sich Pat,, bis 
auf eine ihrem Alter angemessene Schwäche, gauz wohl, [Hw- 
Feland’s Journ. d,; pract, Heilk, 1837. Juni.) 
13. Bemerkungen über die physiologischen 
und therapeutischen Wirkungen des Colchicums; 
von Dr. Lewins, Störck, Magendie und Haden preisen 
das Colchicum, dessen wirksamstes Princip, die Veratrine, in der 
Eau medic. d’Husson, im Helleborus bei Plinius und Hippo- 
crates und in vielen Präparaten des Paracelsus und des vorigen 
Jahrhunderts, namentlich gegen Gicht, sich auszeichnet. Es ist 
bei Herz- und Gefässkrankheiten, überhaupt bei erhöhter Reizbar- 
keit des Blut- und Nervensystems, Gelb- und Wurmsucht, Croup, 
Brust- und Hirnentzündung sehr schätzbar, doch muss dıe 
Wirkung jeder Gabe beobachtet werden. Die in der Dubliner 
Pharmacopöe angegebene Dosis der Tinct. semin. Colchict zu 
4 Unze wird in 20 Fällen gewiss 19 Mal durch Reizung der 
Darmschleimhaut schaden, wenn die Pflanze nicht zu unpassendet 
Zeit eingesammelt wurde. L. stellte nachstehende Versuche 
an: Er selbst nahm 40—75 Tropfen Fin. sem. Colch. und 
hatge, darauf das, Gefühl einer-temporären Mattigkeit, Ein 18- 
jähriger Student nahm in 24 Stunden 160 Tropfen und bekam 
darauf Uebelkeit, Kolik ,. sieben gelbe Stühle und Schwäche, 
die 
9. 
wa 
Ur 
unı 
Nie 
und 
der 
leg 
ge! 
mil 
im 
her 
GE 
Dr. 
cua 
sch; 
bla: 
der 
ael. 
sch: 
itte 
stel 
Fal 
PT 
von 
nate 
gefa 
Por 
wu 
hall 
Ber 
das 
Dri 
erfo 
scha 
He: 
Kr 
de 
Bro: 
Aer-; 
Kiel
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.