Full text: (Neueste Folge, Band 6 = 1837, No 17-No 24)

und 
üCte= 
als 
und 
Vel- 
was 
tin 
ver 
zen 
Me- 
TAN 
VIE 
zei= 
188. 
auf 
sich 
‚ens 
och 
sten 
>ten 
/or- 
In- 
"hie 
cel= 
‚eib 
YS= 
ach 
ınd 
nen 
yar 
80- 
ihr 
er= 
So 
alty 
cht 
der 
jen 
ch- 
wa 
18«= 
AN- 
l8= 
uf- 
Zur 
len 
fm 
V. Psychiatrie. 
D51 
nervensystem zu heben, schien denn auch die erste, dringendste 
Anzeige, weshalb B. sogleich ein Brechmittel gab, das stark 
nud kräftig wirkte und viele unverdaute Speisen mit ausführte, 
Dennoch trat der am 26, Mai erwartete Anfall ein, wurde so0- 
gar danach sehr heftig und artete in förmliche Tobsucht aus. 
Am wächsten Morgen verordnete B. ein lauwarmes Bad mit 
kalten Uebergiessungen und ausserdem Eisumschläge auf .den 
Kopf und im Nacken ein Vesicans, Pat. lobte die Wirkungen 
der Mittel und bat selbst um Wiederholung des Brechmittels, 
weshalb sie am 28. Mai ein zweites erhielt, das aber nichts 
als sehr viel wasserhelle. Flüssigkeit mit dicker, grasgrüner 
Galle nach unten und oben ausleerte. Die Mattigkeit auf das 
Brechen liess hoffen, dass der nächste Anfall vielleicht schwächer 
werden würde, doch war dem nicht so, sondern derselbe 
wurde von Allen der heftigste. Alle Begriffe des Anständigen 
und Schicklichen waren verloren. Die sonst. sittsame Frau 
führte jetzt eine Menge obscöner Reden, die ihr früher nie in 
den Mund gekommen waren. Sie verletzte mit Kratzen und 
Beissen Jeden, der sich ihr. näherte,. ja sogar leblose Dinge, 
Mitunter knüpfte sie hieran auch die Erinnerung an eine Irüs 
here Prophezeihung, mit der sie sich viel beschäftigte und nach 
der sie nach 9 Jahren, gerade jetzt, sterben sollte! — Die 
Behandlung war demnach noch von keinem Erfolge belohnt, 
wenn nicht etwa: der Erwähnung werth ist, dass der. Eintritt 
des Aufalls dies Mal nicht so pünctlich wit dem Glockenschlage, 
sondern schon eine Stunde früher eintrat, was bei typischen 
Krankheiten immer schon von Belang ist, B. nahm sich daher 
vor, auf dem betretenen Wege fortzugehen, Dem zu Folge 
wurde auch das Baden täglich wiederholt, mit jedesmaligem 
Vebergiessen von 3—4 Eimern kalten Wassers , das Vesicans 
im Zuge erhalten und der heisse Kopf im Laufe des Tags durch 
eine mit Eis gefüllte Blase gekühlt. Gleichzeitig aber hatte sich 
der Verf. zum innerlichen Gebrauche die Tinct, Stramonet aus- 
ersehen, von der Pat. anfangs 5, später 8 "Tropfen, alle zwei 
Stunden nahm. Der Grund weshalb er gerade dieses Mittel 
wählte, war erst der erprobte Nutzen, den das Stramoneum 
beim Wahnsinne und besonders bei dem mit freien Zwischenz 
räumen gewährt und zweitens die Beziehung dieses Mittels zum 
Uterinsystem, * das hier nicht so ganz ohne Mitleidenschaft zu 
seyn schien, was der Schleimausfluss in der ganzen Schwan- 
gerschaft und die nun sparsamen, blassrothen Lochien bekunde- 
ten. Diese. Verordnungen, die ein noch consultirter Arzt ge- 
nehmigte, wurden pünctlich befolgt und zwar nicht olıne Nutzen, 
Schon der, den nächsten Tag, den 30. Mai, eintretende Anfall 
war bei weitem nicht mehr so heftig. Die Begriffe der Kran- 
ken verwirrten sich weit weniger und im Ganzen war es nur 
ein lästiger Humor, der Pat. beseelte und sie unaufhörlich plau-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.