Full text: (Neueste Folge, Band 6 = 1837, No 17-No 24)

I. Chirurgie und Ophthalmologie, 3169 
1) el= 
Be 
ine 
ma 
aUs= 
ent- 
1ö8@ 
Fel- 
Auer 
und 
man 
{038 
‚ann 
hei= 
“aus 
Er 
keit 
Er 
und 
/er- 
Kine 
war, 
‚eint 
sich 
ma- 
; b 1 e 
‚öhle 
‚ack, 
Miter 
KÖN= 
izten 
Es 
kten 
In 
wie 
sich 
ung 
wo 
hier 
tten 
und 
liro- 
‚bel» 
mitt. 
[E 
Bd. 
84, Eine neue Behandlungsweise des Aneu- 
rysma; von Dr. Pamırps, Diese neue Behandlungsweise be- 
steht darin, dass man }, 2, 3 oder noch mehr Nadeln, von 
denen jede mit einem doppelten ‘ seidenen Faden versehen ist, 
durch das Aneuryma stösst ‘und die Fäden eine Zeit lang an 
ihrem Platze liegen lässt. Es bewirken dieselben Entzündung 
der Tunica cellulosa der: Arterie und in Folge dieser Aus- 
schwitzung. einer serös-eiweissstoffigen, manchmal eiterigen 
Flüssigkeit: zwischen die andern Häute, wodurch der Caliber 
des Gefässes verengt wird, . Die innere Haut bekommt. ein 
rosenrothes Ansehen, das Blut coagulirt ‚und es lagert sich 
eine concrescible Materie in den Kanal ab. und obliterirt ihn, 
Um dies zu bewirken, brauchen die Füden nur 60 Minuten in 
den: Wänden des aneurysmatischen Sacks. liegen zu bleiben, 
Ein rother Streifen auf dem Verlaufe des Gefässes, der von 
lebhaftem oder umschriebenem Schmerze begleitet wird, deutet 
an, dass dies Resultat zu Stande gekommen ist. Nöthigenfalls 
könnte man, um dasselbe rascher zu bewirken, mit den Fäden 
abwechselnde Bewegungen in entgegengesetzter Richtung ma- 
chen. Man muss‘ sie herausziehen, sobald Schmerz und Röthe 
die Entwickelung der Geschwulst ankündigen. Ph, will später 
diese Operationsmethode: weiter erörtern, |[Jahrb. d. ges. Med, 
Bd. 16. Hft. 1. nach: North Americ. Arch, Jul, 1836.] 
85. Beiträge zur Behandlung der Knochen- 
brüche; vom R. A. Dr. Rıcarer in Düsseldorf. 1) Ueber 
die Entbehrlichkeit der Schienen und Apparate, 
Die Enthehrlichkeit der Schienen und Apparate, ja sogar ihren 
Nachtheil sprachen neuerlich Wardrop, Radley und Wal- 
lace aus. Die letztern Beide legen den Verletzten auf eine 
Matratze, reponiren den Bruch, bringen das Glied in eine Lage, 
meist die gebogene, in der sie alle Muskeln zu erschlaffen 
glauben und legen es auf ein Kissen, an welches es nach An- 
legung der vielköpfigen Binde mit 3 bis 4 Gurtbändern befe= 
stizt wird. Dann werden kalte Umschläge gemacht, Auf diese 
Weise sollen die schwersten Brüche ohne: Verschiebung in je- 
dem Alter geheilt werden... Die: den Apparaten von Radle Z 
gemachten Vorwürfe sind wenigstens in Bezug auf Deutschland, 
wo man fast nur. die Sauter’sche. Schwebe und den Dzon- 
d schen: Apparat in Anwendung zieht, nicht gegründet und 
hinsichtlich der Schienen weiss jeder deutsche Wundarzt, dass 
Brüche der Gesichtsknochen, der Wirbel, des Beckens, der 
Rippen, der Schulterblätter und des Brustbeins, so wie eines 
Knochens an Gliedern mit 2 Röhrenknochen weder eines. Ver- 
bandes, noch der Schienen bedürfen, ja dass selbst so Trans- 
versalbrüche bei den Röhrenknochen der Extremitäten zuweilen 
bei günstigen Umständen ohne ‚Verkürzung heilen, aber bei
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.