Full text: (Neueste Folge, Band 6 = 1837, No 17-No 24)

{. ‘ Pathologie, Therapie und medicinische Klinik, 135 
‚a 
A 
/g 
| au 
1a 
la 
a 
(da 
er 
ar 
]1= 
h 
its 
|] = 
lg 
= 
bh. 
Im 
(3 an 
‚1a 
um 
de 
ter 
25T’ 
‘De 
In 
56 
en 
u 
)Pa 
Ve 
ng 
10= 
hs 
ut= 
'en 
3TNR 
ng 
Ye 
Da 
ıte 
‚(= 
te 
Jr 
ar 
die vertieft und deren Substanz oberflächlich erweicht war, 80 
dass zum Theil die Hirnsubstanz, doch kaum eine halbe Linie 
tief in Sülze oder Brei verwandelt war, Durch das Foramen 
opticum liess sich der Eiter leicht um die Scheide des N. 
opticus herum und in dem ihn umgebenden Panniculus adıpo- 
sus bis auf die äussere Fläche des Auges verfolgen, wo er die 
geraden Augenmuskeln und das Zellgewebe mehr oder weniger 
destruirt hatte, Die hintere und untere Fläche der Hemisphäre 
des Hirns lag bis zur Pons Varoli in dem auf der Basis cra- 
ni befindlichen Eiter. Nach Entfernung des Kiters erschien die 
Dura mater dieser Stelle livid-bräunlich, an einzelnen Stellen 
sphacelös, vom Knochen leicht entfernbar. An der rechten Seite 
des Clivus- Blumenbachii war der Knochen aufgelockert, porös, 
oberflächlich fast cariös, eben so die Sella turcica und die 
Glandula pituitaria desorganisirt, Das Keilbein wurde nun 
herausgenommen und hier fand sich gleichfalls Entzündung der 
Beinhaut der verschiedenen Kanäle und Foramina in diesen 
Knochen, wie den Foramen rotundum „ spinosum , des Canalis 
vidianus und ihre Producte; ferner Entzündung der Schleimhaut, 
der Sinus des Keilbeins und polypöse Concremente in derselben, 
welche entzündliche Affection sich nach den Proc, pterygoid, 
hinab noch weiter nachweisen liess. In den Foraminibus des 
Keilbeins befand sich auf beiden Seiten Eiter, während auf der 
linken Seite der Basis cranit keiner gefunden wurde, In der 
Brust war die linke Lunge auf der untern Fläche mit Blut 
überfüllt, erweicht, dunkel gefärbt, Die Unterleibsorgane wa- 
ren ganz hormal. — KEpicrise. In der ersten Woche des 
Novembers wurde der hinterste Backzahn von einem Chirurgen 
herausgenommen. Die Herausnahme desselben war, wie dieser 
selbst angab, sehr schwierig, indem die Krone des Zahns durch 
Caries schon zerstört war, das Fassen viel Mühe kostete und 
eben so die Entfernung des Zahns grossen Kraftaufwand for- 
derte. Dass hierdurch die Alveola sehr gelitten, der Knochen 
vielleicht gesplittert und dies hinreichte, die Beinhaut zu ent- 
zünden, dass diese Entzündung sich auf die Beinhaut der ganz 
nahen Proc, pterygoide: und von da auf die übrigen Theile des 
Keilbeins und seiner Höhlen verbreiten konnte, ist klar, um 80 
mehr als die gerade begonnenen Katamenien, durch jenen Ein- 
griff schnell unterdrückt, diese entzündliche Affection nur ver- 
mehren und die herrschende gastrisch-rheumatische Krankheits- 
zonstitution, die dem Pseudoerysipelas immnr noch günstig ist, 
auch das Ihrige beitragen musste. Dazu kommt noch das 
höchst unpassende Verhalten der Kranken nach der Operation, 
die ungeachtet heftiger Kopfschmerzen noch länger als 8 Tage 
Allen Einflüssen ihres Dienstes sich ausgesetzt und selbst eine 
Wäsche noch mitgemacht hatte, ohne ärztliche Hülfe zu suchen, 
Ein Aderlass nebst strenger Diät in den ersten Tagen hätte hier
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.