Full text: (Neueste Folge, Band 5 = 1837, No 9-No 16)

400 I. Pathologie, Therapie und medicinische Klinik. 
Haut verdünnt sich, ein rother nicht immer die Kupferfarbe zei- 
gender Hol verbreitet sich von der die ergriflene Drüse be- 
deckenden Hautstelle aillmählig abnehmend über die Nachbarge- 
bilde und bald fühlt man an einer oder mehreren Stellen, mehr 
oder weniger deutlich, je nach Lage der Drüse, die anfangende 
Fluctuation, Später gewöhnlich selbst die Haut durchbrechend 
zeizt der Grund des Kiterheerdes die. suppurirte Drüse, — die 
abgelöste Haut vereinigte sich im günstigen Falle mit den aus 
dem Grunde heryorschiessenden Granulationen und eine Narbe 
mit grüösserem oder geringerem Substanzverluste bildet sich in 
15—20 Tagen. Im ungünstigen Falle löst sich die Haut im 
weitern Umfange ab, das iu Breite und Tiefe sich ansdehnende 
Geschwür wird phagedänisch und Eitersenkungen, ja die @röss- 
ten Zerstörungen iolgen. KEndlich kann auch unvollständige 
Zertheilung der Drüsenanschwellung vorkommen. Dann bleibt 
Verhärtusg zurück, die für den, der sie oft untersucht, etwas 
Characteristisches hat, Der chronische, oft fast schmerzlose, 
syphilitische Bubo hindert, selbst wenn die ergriffenen Drüsen 
sehr angeschwollen sind, den Kranken wenig in seinen Arbei- 
ten, die Geschwulst wächst langsam und zertheilt sich im gün- 
stigen Falle auf gleiche Weise, oder fängt erst spät an, sich 
allmählig zu erweichen, wenn nicht in Folge irgend einer Rei- 
zung etc. eine plötzlich eintretende energische Reaction den Ue- 
bergang in KEiterung beschleunigt, Oft bleibt die Geschwulst 
unverändert als verhärteter Bubo zurück und umgekehrt kaun 
endlich ein Anfangs höchst acut verlaufender Bubo plötzlich im 
Verlaufe anhalten, den chronischen Character annehmen, sich 
verhärten. Uebergang in Scirrhus sah R. nur, wenn eine car- 
cinomatöse Dyscrasie sich in den afficirten Drüsen, gleichsam 
einem Locus minoris resisientiae localisirte, Die Zertheilung 
glückte bisweilen noch, nachdem der Bubo schon 7—38 Tage 
bestand. R. hält sie für fast ein sicheres Zeichen, dass allge- 
meine Infection nicht zu fürchten sei, Sind jedoch Verbindun- 
dungen mit den Zellgewebspartieen darüber und darunter zuge- 
gen‘, so ist Eiterung wohl unvermeidlich. — Auf Vorstehendes 
gründet R. die ihm rationell erscheinende Heilmethode: ohne 
Quecksilber als Schutzmittel gegen etwa noch zu fuürchtende all- 
gemeine Lues zu geben, das er durchaus nicht aus der Be- 
handlung secundärer syphilitischer Symptome verbannt, sucht 
er auf jede Weise durch die consequenteste Antiphlogistik die 
Entzündung zu zertheilen, Aderlass, Blutegel in gehöriger Zahl, 
gleichzeitig und um die Basis der Geschwulst gesetzt, Eisum- 
schläge, auch wohl mässige Compression genügten gewöhnlich 
dieser Anzeige, Die günstigsten Bedingungen von Seiten des 
Regims waren dabei unerlässlich und passende Diät, die für 
Scrophulöse nicht zu karg seyn darf, Reinigung der ersten 
Weve eic. wurden nie vernachlässizt., Da aber diesem Heil-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.