Full text: (Neueste Folge, Band 5 = 1837, No 9-No 16)

94 1. Pathologie, Therapie und medicinische Klinik, 
pr. med, univers. praccepia P. TIT, Vol. T. Sect. 2 p. 400.) 
von einer Cardialgia ex plethora; Lentilius und Vicat 
sahen nach dem Zurückbleiben der Katamenien, Riedlin nach 
dem Stocken der Lochien und Hoffmann nach Stockung des 
Hämorrhoidalabflusses Cardialgie entstehen (Frank a. a. O. p. 
388); Mermann (bei Bonet, sepulchr. Sect, 7. observat, 
15.) fand in den Magen eines Mannes, welcher viele Jahre hindurch 
an Magenkrampf gelitten, Blut, — Meine Beobachtungen geben 
also gar nichts Neues; aber dennoch füge ich hier noch einige 
hinzu, indem ich gemeint bin, dass der Magensäure und dem 
Magenkrampfe häufig, und wahrscheinlich öfter, als man glaubt, 
locale Plethora, ein Andrang von Blut nach dem Magen, ein 
Zustand von Entzündung desselben zum Grunde liegt, Was 
wird dem Magen alles zugemuthet! Was muss dieser Theil 
des menschlichen Körpers sich nicht gefallen Jassen! Die he- 
terogensten Dinge muss er aufnehmen, die ärgsten Extreme 
muss er oft gleichzeitig beherbergen! und reizen ihn nicht 
Speisen und Getränke, so reizt er sich selbst: sein ganzes Le- 
ben ist ein Zustand steter Reizung! — Der Magen liegt gleich- 
sam im Mittelpuncte unseres Körpers und erfreut sich einer um- 
fangsreichen Verbindung mit vielen und wichtigen Organen des- 
selben. Seine seröse Haut, vom Bauchfelle ansgehend, ver- 
bindet ihn mit den Wandungen des Bauches und mit der Aus- 
senseite der übrigen Eingeweide, welche im Bauchfelle lagern; 
seine Membrana mucosa setzt sich an der Fläche des ganzen 
Nahrungskanales , vom After bis in den Mund fort und ihn so 
mit der Aussenwelt in Contact. Die Lymphgefässe, welche in 
reichlicher Menge an seinen beiden Flächen, und an der Cardia 
und dem Pylorus mit schnurweisen Drüsen, sichtbar sind, ge- 
hen mit den absorbirenden Gefässen der Leber, des kleinen 
Netzes, der Milz und mit den zwischen liegenden Geflechten 
zum Ductus thoracicus. Noch wichtiger sind die Verbindun- 
gen, in welche das Centralorgan vermittelst des Nervensystems 
triti! der Nervus vagus setzt den Magen mit dem Gehirne, dem 
Herzen, den Lungen und mit der Luftröhre in Conflict; der 
Intercostalnerve unterstützt diese Verbindung durch das Gun- 
glion solare und zieht Zwerchfell, Leber, Gallenblase, Pan- 
creas, Milz, Gedärme, Gekröse, Netz, Nieren und die Becken- 
organe ins Bereich, — Bei so ausgebreiteter und inniger 
Freundschaft des Magens mit so verschiedenen und wichtigen 
Organtheilen, welche er, wenn er selbst afficirt ist, krankhaft 
erregt, -muss er reciproce von diesen in Mitleidenheit gezogen 
werden, sobald sie verstimmt und in ihren Functionen gestört 
werden. Berücksichtigen wir nun ferner die Blutmenge, wel- 
che dem Magen durch die Arferza coeliaca und durch seine 
klappenlosen und weiten, mit der Vena portarım , meseraica 
superior, linealis und azygos verbundenen Venen zugeführt
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.