Full text: (Neueste Folge, Band 4 = 1837, No 1-No 8)

488 
111. Chirurgie und Ophthalmologie. 
und der Zweck der Operation: Verkürzung der änssern Augen 
lidspalte, erreicht werden. Diese Operationsweise hat vor der 
gewöhnlichen Excision einer Querfalte des Lides und deren Zu- 
sammenheilung den wesentlichen Vortheil, dass bei ihr ein grös 
serer neu angeheilter Hautlappen in der ganzen Ausdehnung das 
einwärts gekehrte Lid nach auswärts gerichtet hält und nicht 
so leicht, oder vielleicht gar nicht, wieder neue Erschlaflüng 
eintreten kann. Der obere und untere knöcherne Augenhöhlen- 
rand dient dem neuen Lappen gewissermaassen als fester Stütz- 
und Anhaltspunct, als Rolle die seine zu grosse Nachgiebigkeit 
und Erschlaflüng verhindert. Die erwähnte Methode scheint in 
den meisten Fällen des Entropium Anwendung zu linden, denn 
auch da, wo das Entropium von Verkürzung der innern Augen 
lidspalte durch Narben etc. herrührt, oder wo dasselbe durch 
Verkürzung oder Verdrehung des Tarsus bedingt wird, lässt 
sich davon Hülfe erwarten, iudem man, wenn es nöthig ist, 
den Lappen bis dicht an den Augenliderrand abpräpariren kann 
und durch richtige Anheiluug desselben sich gehörige Auswärts-, 
kehrung des Augenlides bewirken lässt. Die Verunstaltung 
durch den neuen gebildeten Lappen ist nicht von Bedeu 
tung, iudem auch die ihm rechts und links liegenden Hautpar- 
tieen an ihn anheilen und dadurch sowohl zu seiner Unter 
stützung beitragen, als nuch die Verunstaltung ausgleichen wer 
den. Dass bei partiellen Entropien diese Methode ebenfalls an- 
znwenden sei, unterliegt keinem Zweifel; nur wird dann der 
Lappen nicht immer eine senkrechte, sondern nach Lage und 
Eigenthiimlichkeit des Entropium oft auch mehr oder weniger 
schiefe Stellung erhalten müssen. In einzelnen Fällen von Blo- 
pharoptosis und Trichiasis wird man diese Operation ebenfalls 
auwenden können. B. hat bereits ein Mal diese Methode mit 
glücklichem Erfolge ausgeübt und zwar bei «inem jungen Mäd 
chen von 14 Jahren, das mehrere Jahre an scrophulösen Oph- 
thalmieen gelitten, wo der zusammengeschrumpfte Tarsus des 
untern Lides sich beträchtlich nach einwärts gekrümmt hatte 
und bedeutende Erschlaffung des Augenlides vorhanden war. 
Der Lappen heilte schön an und Alles glich sich gut aus, so 
dass jetzt, nach beinahe 3 Jahren, fast Nichts mehr davon zu 
sehen ist. [Med. Zeit. v. Vereine f. Heilk. in Pr. 1837. Nr. 6. j 
211. Verwundung eines Auges durch einen 
eisernen Nagel; von Dr. Ephraimsohn in Finsterwalde. 
Ein langer eiserner Nagel w ar mit der Spitze voran einem Kna 
ben ins Auge geflogen, als er denselben mit einem Hammer 
gerade klopfen wollte. Der Nagel wurde gleich entfernt und 
das' Auge mit kaltem Wasser gekühlt. Als sich aber die 
Schmerzen steigerten, brachte man am 3. Tage den Knaben zu 
E. Dieser fand, dass der Nagel nach oben und aussen Cor 
nea , Iris und Linse durchdrungen hatte. Die zackig gerissene 
Wuude der Horuhaat war noch deutlich zu sehen, die Iris an
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.