Full text: (Neueste Folge, Band 4 = 1837, No 1-No 8)

SUMMARIUM 
des Neuesten und Wissenswürdigsten 
aus der 
gesammten Medicin 
Zu m Gebrauche praktischer Aerzte und Wundärzte. 
*4. März 1837. M 6. 
4* * Pathologie , Therapie und medicinisciie Klinik. 
134. Ueber die Behandlung der Krätzigen 
Hach englischer Weise; aus den Papieren des Dr. Voigt 
zu Leipzig. Die Berichte der Wiener Schule, die mir stets be- 
sondere Hochachtung eingeflösst hat, über den Erfolg der Heil- 
v ®rsuche, welche in dem dasigen allgemeinen Krankenhause 
*nit der sogenannten englischen Behandlung der Krätzigen an 
gestellt worden (Med. Jahrb. d. k. k. ö'sterr. Staat, ßd. IG. 
$t. 1. u. Bd. 17. St. 3. u. Summar. X. S. 293 — 95. XI. S. 
4l7__l8.y zeugen von der wahrhaften Vortrelflichkeit dieser 
Heilmethode, und machten mir, dem Privatärzte, zur Pflicht, 
dieselbe zum Nutzen meiner Kranken anzuwenden. Dies ge- 
Se hah bisher an 34 Individuen beiderlei Geschlechts, verschie 
denen Standes, verschiedenen Alters und verschiedener Consti 
tution, jedoch sämmtlich ohne irgend eine andere wahrnehm 
bare Krankheit. Auch litt keine dieser Personen an der Krätz- 
sucht, sondern alle an wahrer Scabies, die ihnen vor Kurzem 
durch Ansteckung mitgetheilt worden. In einer Familie war 
das Uebel 10 Personen von einem ihrer männlichen Mitglieder, 
«‘oem beurlaubten Soldaten, der sich nur kurze Zeit hieraufgehal 
ten hatte, mitgetheilt worden. Zunächst war die ältere Schwe 
rer, welche dem Bruder die Wäsche gereinigt, angesteckt und 
v °n ihr das Uebel auf die andern Mitgliedern übertragen wor 
den. Gleichzeitig habe ich einer Jungfrau von guter Erziehung 
and Von 20 und einigen Jahren zu gedenken, welche deu 
Krätzsaamen wahrscheinlich im Eil wagen aufgelesen 
batte. Wenigstens hatte sie bis dahin niemals eine solche 
“der ähnliche Krankheit gehabt und war nicht wissentlich mit 
etnem Krätzigen zusammengekommen. Dahingegen hatte sie, 
"ährend einer mehrtägigen Reise, in dem engen Postwagen hart 
an oder neben ihrem Nachbar gesessen, der, wie ihr jetzt erst 
a,, 9iel, stets Handschuhe- getragen. Nun zeigte sich die Krätze 
2l *erst an der linken Seite, an welcher die Berührung statt ge- 
runden hatte: daher der Verdacht, -v- Von dieser Dame ging 
s «aunariiun d. Medicin. 1837. I. 21
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.