Full text: (Neueste Folge, Band 4 = 1837, No 1-No 8)

320 
IV. Gynäkologie und Pädiatrik. 
man zur rechten Zeit operativ eingreift. [Med. Co>rcsp.-BlaU 
d. wärt, ärztl. Vereins. Bä. VI. Nr. 52.] 
133. Foramen ovale, offen bei einem 5 Mo 
nate alten Kinde; von I)r. Ucdall,. Ein 5monatlichet 
Knabe batte von Geburt an stets kurzen Athem gehabt und 
wollte, natürlichen starken Appetits ungeachtet, nicht gedeihen- 
Als U. das Kind zuerst sah, war der Zustand folgender: es 
dauerte stetes Kurzathmen noch fort, ohne dass es bedeutend 
war, doch fand sich jede Viertelstunde ein Anfall ein, in dem 
das Atliemholen fast aufhörte. Die Anstrengungen um zu ath- 
men begleitete ein Pfeifen in der Brust und in den Gliedern 
stellten sich krampfhafte Zuckungen ein. Zuweilen fing der 
Anfall mit geringem trocknem Husten an, zuweilen hörte et 
mit einem solchem auf. Die Dauer des Aqfalls betrug einige 
Minuten. Da Liegen auf dem Rücken, oder auf einer Seite 
den Anfall gleich herbeiführte, so musste das Kind stets in 
aufgerichteter Stellung gehalten werden. In der Zwischenzeit 
zwischen den Anfällen war es übrigens munter, ass mit Appe 
tit und die Verdauung Mar ganz gut, doch bemerkte die Mut 
ter, dass die Stimme sich merklich verändert hatte. In den 
nächsten Tagen nahmen die Anfälle an Heftigkeit und Dauer 
zu und nun erst wurde das Kind während derselben blau, 
wogegen die Hautfarbe, wenn der Anfall schwieg, ganz natür 
lich Mar. Eine Neigung zur Verblutung wurde nicht wahrge- 
noinmen, so wie man auch die bei Blausucht beschriebene Ge 
schwulst der letzten Fingerglieder nicht bemerkte. Nach ver 
geblicher Behandlung mit Flor. Zinci und nachher mit Moschus 
starb das Kind am 13. März. Bei der Section fand man den 
Herzbeutel mit Wasser gefüllt, das Foramen ovale offen, die 
Lungen gesund und die Bronchien mit Schleim angefüllt, sonst 
aber gesund. [Jahrb. d. ges. Medic. Bd. XIII. HJt. 3. nach: 
Biblioth. for Lacger. Nr. 3. 1836.J 
V 
Redacteur: Dr. E. II. Knescbke- — Verleger: E. F. Steinacker. 
Grimma: Gedruckt iu der Reimer'scUen Uiiciidruckerei.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.