Full text: (Neueste Folge, Band 3 = 1836, No 17-No 24)

SUMMARIUM 
des Neuesten und Wissenswürdigsten 
aus der 
gesammten Medicin 
zum Gebrauche praktischer Aerzte und Wundärzte. 
1. November 1836. M 21. 
I. Pathologie , Therapie und medicinische Klinik. 
120. Uebersiclit der in den Monaten Januar, Fe 
bruar und März 1835 von Hohn in Berlin beobachte 
ten wichtigem Krankheitsformen. Obgleich der Winter 
milde war, so kann er dennoch weder angenehm noch gesund 
genannt w erden. Die catarrhalische Krankheitsconstitution blieb 
die vorherrschende und steigerte sich mitunter zur entzündlichen, 
■während nervöse Krankheiten zu den seltensten gehörten. Ge 
sichtsrosen, Mund-, Hals- und Brustleiden begleiteten den Jan. 
■Auch die Hydropischen, namentlich die, welche an Hydrotho- 
rax litten, wurden von der nasskalten Witterung mehr als ge 
wöhnlich afficirt. Bei desorganisirten Lungen trat öfteres Blut 
speien ein. Arg wurde dasselbe bei einem jungen Manne, des 
sen Gesundheit bisher unbedeutend gestört zu seyn scltien. Er 
bekam, während das Barometer hoch stand, 5 Anfälle von hef 
igem Lungenblutflusse. Kälte und Säuren schafften den wesent 
lichsten Nutzen. Auf Hysterische, Hypochonder und andere 
Nervenkranke wirkte die nasskalte Witterung sehr übel; gar 
nicht auf Wöchnerinnen. Die meiste Beschäftigung gewährten 
die chronischen Kranken, besonders Nerven-, Unterleibskrankn 
und Weiber, die an Menstrualauomalien und mancherlei Ner 
venbeschwerden litten. — Noch mehr häuften sich die Catarrhe 
im Febr. Bei Kindern hatte es häufig den Anschein, als ob 
e ine Masern-Eruption bevorstände; aber es blieb bei dem Hu- 
B ‘en. Einige Fälle von Scharlach waren gutartig, wie auch 
Varioloiden bei vorher Vaccinirten. Die Pocken gelangten nicht 
z «r vollendeten Pustelreife, sondern blieben in der Entwicke- 
h'ng stehen, ohne das Allgemeinbefinden ernstlich zu stören. 
Von den Exanthemen sah man ausserdem Urticaria häufig und 
heftig. Auch die Influenza-Fieber wurden allgemeiner und hef 
iger, selbst bei Personen, die nicht aus dem Zimmer gekom- 
ll J en - Die Masern waren gutartig, Varioloiden und echte Po 
cken fehlten nicht ganz; Scharlach kam nur selten vor und war 
gutartig, a ber dennoch durfte es nicht sorglos behandelt wer- 
Soiamarmm U. Meilicia. 1836. HI. 17
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.