Full text: (11. Band = 1835, No. 9-No. 16)

V. Staatsarzneikunde. 
371 
terbandes und auf dem Eierstocke. Linker Seite waren die Or 
gane normal. Die Gebärmutterhöhle war erweitert, ihre innere 
Haut bedeutend aufgelockert, sehr weich, glatt, fast sammetartig 
und theils leicht rosen-, theils blauroth gelleckt. Die aufgelö- 
ckerte Haut war, wie sich später bei der Mazeration ergab, die 
decidua Hunt er i. Der Mutterhals war mit einer gelben sulzähn- 
Üchen Flüssigkeit angefüllt, von welcher ein grosser Klumpen 
durch den äussern Muttermund in die Mutterscheide heraus hing. 
— Als etwas Bemerkenswerthes müssen wir noch der Lage des 
Mastdarmes gedenken. Mit seiner innern Wand war der untere 
I'heil des Eies durch die Afterhäute verwachsen, welcher Um 
land gleichsam zeigt, auf welche Art sich die Natur den Weg 
l’ahnt, um bei einer dereinstigen Eiterung das verfaulte Kind aus 
dem Körper hinaus zu schaffen. [Med. Jahrbücher d. k. k. öster 
lich. Staat. Bd. 17. St. 1.] 
V. Staatsarzneikunde. 
204. Lebensdauer; (Fortsetzung. S. Summar. Bd. X. 
Nr. 246). Aus den Papieren des l)r. Voigt zu Leipzig. Die 
^rage, wie lange der Mensch, dem Laufe der Natur zu folge, 
leben könne, wird weder durch die früher mitgetheilten, noch 
durch andere Beispiele von langer Lebensdauer erledigt, und es 
liegt auf der lland, dass die Dauer und Wirksamkeit der Orga 
nisation und Lebenskraft unter dem Einflüsse des Klimas und 
der Lebensweise stehen. Nach de Renzi’s medicinisch-statisti 
schen Untersuchungen kommt in Neapel auf 1000 Gestorbene eia 
Individuum über 100 Jahre; in Russland auf 2,800 und in frank- 
reich auf 16,000 Gestorbene nur ein einziges Individuum, wel 
ches mehr als 100 Jahre alt ist. Nimmt man nach desselben 
Schriftstellers Vergleichung die Elemente aus einem nördlichen 
Lande, wie Russland, aus einem gemässigten, wie Frankreich, 
Und aus einem südlich gelegenen Orte, wie Neapel zusammen; 
so ergiebt sich, dass in Europa unter 6,600 Gestorbenen, ein 
®*hr denn lOOjähriges Individuum ist (vergl. Froriep, Notizen, 
Nr. ?50. S. 24). Nach Buffon’s Berechnung kommt in Europa 
au f 11,906 Gestorbene ein lOOjähriges Individuum. ^Nacli an 
dern Berechnungen muss überhaupt erst eine Million lodte be 
graben werden, bevor einer darunter ist, welcher das 110. Jahr 
e rreicht hat. — Lässt sich also auch das absolute Lebensziel des 
Menschen nicht mit Zuverlässigkeit ermessen, so vermögen wir 
doch das relative Lebensende aller auf der Erdoberfläche le 
benden Menschen mit der grössten Wahrscheinlichkeit 
ü® voraus anzugeben. Man stellt solche Berechnungen nach ei- 
n.er gewissen Ordnung an, welche man in dem Absterben der 
einzelnen Individuum nach und nach erkannt hat, und nennt sie
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.