Full text: (11. Band = 1835, No. 9-No. 16)

166 IV. Materia medica und Toxikologie. 
eiu reines Resultat zu bekommen, nur Kreosotwasser, mit dem 
er alle leidenden Stellen 2 : Mal täglich baden liess, und nur Ein 
zelne liesa,er gleichzeitig warm baden. Dass übrigens der. 4nsr 
schlag,; sobald man das Mittel aussetzt, zu Itecidiyen sehr ge 
neigt ist, weit mehr, als nach jedem andern Mik^l, besonders 
wenn pian nicht zugleich warme Bäder giebt, lässt sich nicht 
läugnen. Doch braucht mau nur, um die Heilung zu bewirken, 
mit dem Mittel wieder anzufangen. 0. rathet daher, mit demsel 
ben einige Zeit nach der Genesung fortzufahren. Von schneilpr 
Heilung des Ausschlags hat er nie, selbst nicht ein Mal lauge nach 
der Cur irgend Nachtheil gesehen, doch dürfte es sicherer seyu, 
nach Beseitigung des örtlichen Uebels innerliche antiherpetische und 
blutreinigende Mittel noch einige Zeit zu reichen, Der Vf. giebt 
l daher jetzt immer nach dem Kreosot Pulv. alterans und blntrei- 
! nigenden Tliee, lässt auch dann und wann warm baden. Von 
vielen Fällen mögen hier folgende zwei Platz finden. Ein mänur 
licher Verbrecher kam mit herpetischem Ausschlage über den 
ganzen Körper, der schon ein Jahr gedauert hatte und mit. /In 
tim. Merc. etc. vergebens behaudelt worden war, ins Spital. Def 
Vf. wendete zuerst, doch ohne allen Nutzqp, Ilungercur und warme 
Bäder an, dann aber liess er den Kranken täglich 2 Mal mit Kreier, 
sotwasser und alle 3 Tage warm haden. Schon am 4. Tage war 
die Besserung deutlich, die feuchten Stellen trocken und die 
trocknen schälten sich ab. Nach 8 Tagen war der Ausschlag auf 
vielen Stellen verschwunden und nach 3, Wochen der ganze Köif- 
per rein. Um die Wirkung des Kreqsotwassers beobachten zu 
| können, wurde nun dasselbe ausgesetzt. 8 Tage nachher kam, das 
| Uebel wieder, verschwand aber schnell, als qs aufs npne mit 
Kreosotwasser behandelt wurde. Pat. kehrte jetzt jn den 
saal zurück, nach 2 Monaten aber kam er wieder, am ganzen 
Körper herpetisch, ins Spital- Binnen 8 Tagen vertrieb das kreo 
sotwasser den ganzen Ausschlag und seitdem haben sich nur ein 
zelne Spuren gezeigt, gegen welche etwas zu brauchen nicht nö- 
thig schien. Das Uebel ist wohl hier so eingewurzelt, dass 
nur langwierige Benutzung des Kreosots und gleichzeitige innere 
Mittel dasselbe ganz werden tilgen können. — Ein junger Mann 
i litt schon seit 2 Jahren an einem stark juckenden squamösen her- 
I petischen Ausschläge über den ganzen Körper, besonders auf Ar 
men und Schenkeln. Erfolglos war dagegen eine grosse Menge 
Mittel gebraucht worden und doch war Pat. sonst gesund, ja sah 
sogar blühend aus, was nicht einmal eine durchgreifende Safiva- 
tionscur veränderte. 0. liess ihn 2 Mal täglich mit Kreosot wpq- 
ser baden, und verordnete näclistdem Graphit mit Schwefel uiid 
blutreinigenden Thee. Schon nach 4 Tagen fing der Ausschlag 
zu weichen an, und nach 4 Woehen war er ganz verschwunden. 
Er ist nun schon Jahr ganz frei davpq gewesen und befindet 
sich übrigens auch ganz wohl. Nur einmal sind, nach Aussetzen 
des Kreosotwassers, einzelne herpetische fcieeke auf den Atmen
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.