Full text: (10. Band = 1835, No. 1-No. 8)

V. Gynäkologie und Pädiatrik, 
der Kranken, die nun schon viele Stunden--unter entsetzlichen 
Schmerzen zugebracht hatte.‘ Da indess der Knochen jetzt besser 
lag, konnte sie im Bette rulıen, und man erquickte sie mit Analepti- 
vis, Die Beiden nächsten Tage vergingen ruhig, nur schwollen 
Mastdarm und Perinealgegend bedeutend und waren sehr schmerz- 
haft und Pat. klagte über leicht erklärliches. Gefühl von Wund- 
seyn durch den ganzen Mastdarm. Am. Nachmittage des zwei- 
ten Tages gingen ein- Jochbein, ein .umnentwickelter Backenzahn 
und 3 kleine Wirbelknochen ab, Fags darauf eine Tibia und ei- 
nige kleine Knochen wie die'des Tarsus, oder Carpus. - Es wurde 
nun O%. Ricin. zu mehreren Unzen täglich gegeben, wodureh urn- 
ter starkem Drängen reichlich bretichte Stühle: erfolgten, -olıne 
dass sich jedoch die Lage des Knochens: im Mastdarme änderte. 
Mit diesen: Stuhlgängen gingen von‘ der? sehe. heruntergekomme- 
nen, bleich und kachektisch : aussehendem‘ Kranken der Körper 
des Keilbeins, ein zweiter Oberkiefer und ‚ein zweiter Unterkie- 
Ferknochen, eine Ala magna des Keilbeins und viele kleine Me- 
latarsal-' oder Metacarpalknochen, mit Tarsal--und Carpalkno- 
chen ab, Da nun 8 volle Tage keine Veränderung in-der Lage 
des :Ös pariet, im Mastdarme erfolgt war und die Geschwulst. in 
liesem sich gelegt. hatte, wurde dessen: Herausbeförderung mit- 
teist Polypenzange, wodarch .der.: Knochen im: Mastdarme in 3 
Theile zerbrochen worden. war, erzielt. !.Der Verf. hatte seinen 
Collegen JacırLsKt um Beistand ersucht, und. dieser entfernte den 
genannten. Kaochen, der sich zusammengelegt.nun als Pars occip. 
088. 0Ccip. auswies. Zugleich wurde auch noch eine grosse Rippe 
entfernt. | Die Frau entleerte nun mehrmals grosse Massen dün- 
ner Kxcremente mit langen dünnen‘ festern Massen; wie sehnichte 
in Fäulniss übergegangene ‘Muskeltheile:' "Dann trat Ruhe ein, 
doch war Tags darauf der Leib sehr: anfgetreten, über dem Na- 
bei schmerzhaft und gespannt. Im Mastdarme fand sich kein 
Schmerz mehr, wohl aber war er noch-gzuweilen hoch oben im 
Kreuze bemerkbar. Nachmittags ging 2 Mal mit Drängen helt- 
rotlies, 6—8 Unzen betragendes Blut aus dem..Rectum ab, wel- 
ches sogleich gerann und die Kranke einer. Ohnmacht nshe brachte. 
Durch Mizt. sulph: aeida verhütete man. fernere Blutungen; und 
Pat. erholte sich in ‚den nächsten Tagen., hoffte aber, wenn auch 
Rieinusöl und Aloe nicht geschont wurden, vergebens auf Stuhl. 
Dagegen ging sehr häufig hellgelb-grauer Kiter: zu einem. Ese- 
1öffel voll, unter Drängen und Schmerz über den ganzen Unter- 
leib, ab, und dieser‘ Abgang war ganz versehieden von der bis- 
her steta abgegangenen dünnen, stinkemlen;Jauche. : Mit: einer 
kleinen” Rippe wurde wieder eine sichsziebende,: lange, :gallert- 
artige Masse, . wie entartetes Muskelfleisch- entleert.; KErst-am 
24. Febr., also nach. 14 /Tagen, steliteisich unter heftigen, -an- 
Unuernden Schmerzen in .der Gegend des heiligen Beins. gerin- 
ger Stohlgang ‚ein. Es. kam Pat; dabei-wieder-yor, als wenn Ex- 
sremente. und Winde. nach dem Gange des Colon bis ans Rectum 
AP) 
WC! 
Zar 
an 
ge 
„por 
Ar€ 
A
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.