Full text: (10. Band = 1835, No. 1-No. 8)

V. Gynäkologie ung ädiatrik. 
439 
ner Kindsrippe unter Schmerz waren bis dahin die störenden Er- 
eignisse. Der Stuhlgang in der letztern Zeit war ganz fein ge- 
formt, wie aus einem zusammengeschnürten Darme. In der Nacht 
zum. 2. trat wieder heftiges Drängen ein und Pat. musste we- 
zen heftiger stechender, ausdehnender, pressender Schmerzen im 
Mastdarme und Leibe auf 2 Stühlen eine buckende Stellung mit 
im Knie stark gebogenen Füssen und gegen die Hinterbackeu 
angezogenen: Hacken, uuter Vorstreckung des Orific, ani anneh- 
men, die sie nicht wieder verlassen konute.‘ Der Auus, aus dem 
ein. Stillicidium sanguinis Statt fand, so wie bedeutende Hämor- 
rhoidalknoten, waren hervorgetreten. Kine Mebamme halte unter 
grossen Schmerzen 2 Rippen und ein Sebhulterblatt aus dem Mast- 
darme ‚entfernt, die der Verf. sah, .als er in der Nacht gerufen 
wurde... 14. Zoll hoch: vom Orificium entfernt hatte sich im Mast- 
darme ein grosser-Kopfknochen, dem Gefühle nach ein Seiten- 
wandbein, so vorgelegt; dass der Ausgang durch ihn. ganz ger 
sperrt wurde.‘ Um durch Pressen herausgebracht zu werden, 
war er zu gross, das Eingehen aber mit geöltem Finger, mit 
Knochen - und..Polypenzange und Gargeret, um den Knochen zu 
fassen, oder ihnz eine bessere Richtung zu geben, rief beijeder 
Bewegung grosse.Schmerzen hervor, und man musste oft der er- 
schöpften Kranken Ruhe lassen.: . Später versuchte man den Kno- 
chen mit der Rıcnrer’achen, dann mit der. CoorEr’schen Schere ze 
fassen. und gleichzeitig zu zerschneiden, doch entglitt er entweder, 
oder es wurden nur; kleine Knorchensplitter :entfernt. Endlich 
brachte C. den. linken Zeigefinger hinter die convexe Fläche des 
Knochens in die Kreuzbeinhöhlung und führte mit der Rechten: das 
Gorgeret so ein, dass dasselbe über ‚den Rand des Knochens ge- 
langte und so diesen mehr nach unten drückte, wodurch die ‚con- 
vexe Fläche in die Aushöhlung des Kreuzbeins, die concave nach 
vorn sah. Die Aushöhlung des Knochens war aber mit andern 
kleinen Knochen ganz angefüllt und diese mussten nun zunächst 
einzeln gefasst und entfernt werden. Nach 2stündigem Arbeiten, 
wobei durch stete Irritation dem Mastdarme inımer Blut, doch nur 
in geringer Menge, entfloss, liessen sich. aus der Concavität des 
Seitenwandbeins die Part. .petros. beider Schlafbeine, eine ‚Pars 
squamosa, ‚mehrere Rippen, ein plattes, convexes Knochenstück- 
chen, wie ein Theil eines Os front. oder der Pars occipit. 088. 
occip:, mehrere kleine Wirbelbogen, ‚ein Ober- und ein Unterkie- 
ferknochen und die beiden Part. condyl. 088. occip. entfernen und 
es blieb nur das grosse, den Mastdarm ‚ausdehnende Seitenwand- 
bein zurück. Ausserdem gingen viele Rosinenkerne mit ab, von 
denen einige im.Cuv. 1ymp.. der Felsenbeine und in den Zahnzellen 
des Unterkiefers fest eingedrückt waren und Pat. erinnerte sich, 
vor sehr langer Zeit Kuchen mit vielen Rosinen gegessen zu haben. 
Alle Versuche, das .Os bregmatis mehr nach unten zu ziehen und 
dann entweder ganz oder; verkleinert herauszuziehen, scheiterten 
au..dem steten Ausgleiten desselben nach oben: und an Erschöpfung
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.