Full text: (10. Band = 1835, No. 1-No. 8)

TS 
Neueste Bibliographie, 
177. Neueste Bibliographie, 
Medicinische Beobachtungen und Memorabilien aus der Erfah- 
rung des Dr. Samuel Gottlieb v. Vogel. etc. Stendal bei 
Franzen & Grosse. 8. XIV. 170 S. 18 Gr. 
‚ Was aus der Feder eines Arztes, wie v. Vogel ist, floss, ist weit über 
das Lob des Ref. erhaben. Es genüge daher, den Lesern des Summarium 
anzuzeigen, dass eine Schrift: von dem am Krankenbette ergrauten Nestor 
der deutschen Aerzte unter diesem Titel erschienen sey und dass sie 83 
Aufsätze enthalte. Welcher Arzt sollte nicht eilen, diese Beobachtungen 
und Memorabilien zu lesen und wieder zu lesen? — ; 
Chemisch- medicinische Untersuchungen über den menschlichen 
Urin. Von Dr. &. Duvernoy, prakt. Arzte zu Stuttgart, Stutl- 
gart, Fr. Brodhag’sche Buchhandlung. 1835. 8. 59 5. 9 Gr. 
Nach einer kurzen Einleitung spricht der Verf., dem es vergönnt war 
im Katharinenhospitale zu Stuttgart die nöthigen Untersuchungen anzustel- 
Jen, zuerst vom Urin im gesunden Zustande und zwar zunächst vom 
Farbstoffe des Urins und von der Art des Vorkommens der Harnsäure im 
Urin, dann aber vom Harne im kranken Zustande und zwar zunächst 
von den Veränderungen des Harns in Fiebern, und zuletzt von der Bil- 
dung der Harnsteine. Dem Ref. ist diese kleine Schrift bei Durchlesung 
in mehrfacher Hinsicht sehr interessant vorgekommen, und er wünscht, dass 
dieselbe von den Lesern dieser Zeitschrift nicht übersehen werden möge. 
Commentatio obstetricia de circumvolutione funiculi umbilicalis, 
adjectis duobus casibus rarioribus. Auctore Ed. Casp. Jacı de 
Siebold, Phil. et Med. PD, in Acad. Gotting. P. P. 0. Cum tab. 
lith. Gotting., Dieterich, 1834. IV, 16. gr. 4. (12 Gr.) 
Da die Umschlingung des Nabelstranges um den Fötus bald zum Ab- 
ortus, bald zum Tode des Kindes Veranlassung giebt, so gehört dieselbe 
gewiss zu denjenigen Uebeln, welche der vollen Beachtung der Aerzte 
werth sind. ‚In der vorliegenden Abhandlung verbreitet sich der Verf.. 
nachdem er angegeben, dass diese Anomalie schon älteren Aerzten bekannt 
war, zuerst über die verschiedenen Arten der Umschlingung um die ver- 
schiedenen Theile des Kindes und dann giebt er die Ursachen, die Folgen 
und die Zeichen dieser Abnormität, so wie die‘ etwaige Hülfsleistung bei 
derselben an, Den Beschluss macht die Mittheilung zweier interessanten 
Fälle, in denen eine solche Umschlingung vorkam. Ref. glaubt mit vollem 
Rechte die Geburtshelfer zur Durchlesung dieser Schritt auffordern zu 
dürfen. 
Diss. inaug. med.-chir. Re Sarcocets , —=etore Carolo Kdrardo 
Kirmsse , Ronneburgensi. Jenae 1835. 4. Pag. 23. (Der Red. 
eingesendet von Hru. M. Pfeffer mit der Bemerkung, dase 
derselbe zu Besorgung Jena’scher Disgertationen erbötig sey.) 
Diese gut geschriebene Dissertation zerfällt in 7 $8 , deren Ueberschrif- 
ten folgende sind: Definitio; Diagnosisz Aetiologia; Prognosis; Cura: De 
Resolutione, De Exstirpatione tezticuli und De operandi methodis, Ange- 
hängt ist die Beschreibung einer von Carus in Leipzig verrichteten Exstirpa- 
tion eines von Sarcocele ergriffenen Hodens, 
Redacteur: Dr. E. H. Kneschke, — Verleger: E. F. Steinacker.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.