Full text: Verzeichniss von Handschriften der Kieler Universitätsbibliothek

21 
Bl. 28. Der Schluss: zizania uncrout. In J. G. Eckard oder Eckhart comrncn- 
turiis de rebus Franciae orientalis T. 2. Wirceb. 1729 fol. p. 991—1002 sind aus 
einem glossariuni latino-theotiscum ex inanuscripto Lindenbrogii codice bibliothecae 
publicae Hamburgensis saec. X. exarato Mittheilungen gemacht. Die Ordnung stimmt * 
nicht ganz mit der des Manuscripts überein. 
* 4 _ 0 \i. B, 48. "7 •» 
Indiculus vocuin non adeo ‘frequenter obviarum cum paraphrasi latina secundum 
seriem alphabeti. Sed deestr Lit. A. B. et pras lit. C. So lautet die Ueberscl-ift g' 
dieses Manuscviptes von 19 SS. fol., es gehörte zu einem Sammelband 0. H. Möllers. 
Bemerkt ist von anderer Hand coli, euin apographo i/einbo (thii). Der indiculus geht .fAs 
von Codanus — voloncs, qui sponte sequnntur, quales servi bello punieo secundo teste 
Macrobio. Angelegt ist ein Blatt in 4 von anderer Hand über die Mariani mit 
Berücksichtigung der diss. von W. A. Kirchring, die unter Otto Beyers Präsid. in 
Jena 1684 vertheidigt *wurde, sie handelt de originibus et incrementis civitatis^ 
Flensburgi. 
'S» 
— 
4 
u 
4t 
Abtheilung III. 
Theologische und philosopfische Handschriften. 
OK. B. 49. ^ 
[f 
Alan us ab Jnsulis Anticlaudianus. Pergamentschrift 34 Bll. 8. saec. 13 Xo 
oder 14. Die' Ueberschrift auf Bl. 1. von anderer Hand: Alahus in ullaudianum 
praeantiruffino monasterii sancti. Anfang: Auctoris mendico stilum i'alcrasque. Bl». XO 
34 b. supplantare *iovas saltem post facta silebit. Jede Seite ist in 2 Columnen ge- • 
theilt. Es fehlen am Schluss der Handschrift wenige Blätter, etwa 2 1 /" nach früherer 
Vergleichung mit dein Druck des Anticlaudianus Venet. 1582, der mir jetzt nicht zur • 
Hand ist. Das erste Buch des Anticlaudianus, welches in unserer Hanschrift Bl. 4 a/' 
cob 1 sclniesst mit den Worten: quod digne ferri tantas mereatur ad aures, ist atreh 
gedruckt in Pol. Ley 7 ser Historia poetarurn medii aevi. Hai. 1721 p. 1022—1043. 
In Ersch und'Gruber Encyelopädie B. 2. S. 315 ist irrig angegeben, es sei der ganze 
Anticlaudian bei Leyser gedruckt, es sind nur 410 Verse gedruckt. Lcyser sagt p. 
1022 spcciminis loco sit über Anticlaudiani primus, quem ex dicto codice (Ilelm- 
^ oJ^ 0 " düctj el(-^ J ^ — 
j A i ^ . ”1 £ x ; 2 0%. ^ * 
X
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.