33
Goebbels las diese Quittung auf seine Welse und nahm
sie zum Vorwand, die beiden größten deutschen Filmkon
zerne, die Ufa und die Terra, in seine Hand zu bringen.
Die Ufa wurde im März, die Terra im August 1937 verstaat
licht.
Das Dritte Reich ging unter die Filmhersteller; seine
wirtschaftlichen Bilanzen wurden nie veröffentlicht,sei
ne künstlerischen blieben unterdurchschnittlich, und
seine politischen sind bekannt." "1
Bedenkt man, daß Johann im Rahmen eines populär gehalte
nen Raschenbuchs nur wenige Seiten für dieses Thema zur Verfü
gung hat, und daß es im Jahre 1959 noch keine deutsche Filmge
schichte im Range der von Gregor/Patalas gab, dann wiegen an
gesichts der vielen kritischen Aspekte die bekannten Topoi,
die zur Charakterisierung von NS-Eigenarten dienen, wenigidaß
er Unterhaitungsfilme als "unpolitisch" bezeichnet, von der
"Hot der Geistesarmut" spricht, in der sich Goebbels am
Schluß befunden habe, den NS-Größen "Witterung" zuerkennt,die
Ufa "in aller nationalen Unschuld" lassen möchte und Hitlers
"unnachahmlich schlechtes Deutsch" bemängelt.
Im Gegensatz zu Riess steht er der Situation, die sich
nach 194-5 ergab, nicht hilflos gegenüber. Für ihn bietet Ita
lien das Beispiel einer Hation, die nach ihrer militärischen
Hiederlage und der politischen Befreiung "den Film als das
erste und als das vornehmste Mittel ihrer Selbstbesinnung be
trachtete. [...] Die Niederlage wurde nicht gefühlsbetont be
klagt, sondern mit realistischer Nüchternheit ins Positive ge
wendet. Um diese neue Lebenshaltung künstlerisch auszudrücken,
bedurfte es nicht der großen Geldmittel, [...] Hier brauchte
es außer der Erkenntnis der einmaligen historischen Situation
nur noch der Vorstellungskraft, sie ins Optische zu überset
zen" (158). Diese neue Sehweise der Wirklichkeit Italiens nach
der Zerstörung brachte den italienischen Film mit dem von ihm
kreierten Stil des "Neorealismus" innerhalb weniger Jahre
künstlerisch an die Spitze der Weltproduktion. Ein derartiger
Hang zum Naturalismus aber wurde in der deutschen Ästhetik seit
1 E. Johann, Kleine Geschichte des Films, Ullstein Buch
Nr. 245, Frankfurt/M. 1959-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.