- II -
Seite
D. DIE POSITION DES PHÄNOMENS 'FILM' IN DER
IDEOLOGIE DES NATIONALSOZIALISMUS 86
I. Die Kinematographie als notwendiges Produkt
eines historischen Prozesses 86
a) Einfluß der Kulturkritik auf das
Geschichtsverständnis 87
1. Das biologisch determinierte
Geschichtsbild (bei Panofsky) 88
2. Das geistesgeschichtlich bestimmte
Geschichtsbild (bei Gronostay) 93
aa) Argumente der Kulturkritik 93
11 Liberalismus als Verlust aller
Verbindlichkeiten 93
22 Masse und Kulturzerfall 97
33 Ablösung des Theaters durch
den Film 99
b) Überwindung der Argumente der Kulturkritik 102
II. Film als Massenausdrucksmittel 104
a) Masse im Blickfeld der NS-Ideologie 105
1. Formbares Instrument eines gestalten
den Willens 105
2. Prädisposition für Irrationales 107
3. Film - Masse 109
4. Führer - Masse 111
5. Abkehr von literarischer und Hinwendung
zu optischer Welterfahrung - Die bild
liche Denkborstellung als Ursache ihrer
Neigung zu wirklichkeitsnaher Dar
stellung 113
b) Die archaische Kunstform Film als ad
äquates Ausdrucksmittel eines anti
rationalen "Massenzeitalters"
120

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.