23
als möglich für die Konstitution des Phellandrens auf
stellen *),
I. CHj II. CH*
von denen aber Formel II wegen der optischen Aktivität
des Phellandrens ausgeschlossen ist. In Übereinstimmung
mit den Resultaten der Reduktion hat die von Wallach
ausgeführte Oxydation des /t-Phellandrens mit Kaliumper
manganat zunächst ein Glykol ergeben und über das
selbe zu einem Tetrahydrocuminaldehyd geführt.
CFK OK
/\
CFK CFP
>) Anm. 340,10.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.