14
ctia
c
CH
CH
/\
CH;i CH;,
bei der Reduktion des Phellandrens mit Amylalkohol
und Natrium, steht der Annahme von zwei Phellandrenen
nicht entgegen.
Die hieraus von Seminler gezogene Folgerung,
dass das Phellandrennitrit chemisch nicht einheitlich
sei, ist zum mindesten sehr gewagt, da er einmal den
Nachweis schuldig geblieben ist, dass beide Kohlen
wasserstoffe Nitrite bilden und andererseits Wallach 1 ) die
Beobachtungen Schreiners dahin aufgeklärt hat, dass
diese Erscheinung auf das Vorhandensein zweier physi
kalisch, nicht chemisch isomerer Nitrite im Phellandren
nitrit zurückzuführen ist. Wallach erhielt nämlich bei
der Umformung der sorgfältig getrennten Nitritmodifika
tionen ausnahmslos chemisch und physikalisch völlig
identische Körper. Auch den zweiten Einwurf Semmlers,
dass das Phellandrennitrit auf Grund seiner Darstellungs
weise zur Konstitutionsermittelung unbrauchbar sei,
glaubt Wallach durch den Hinweis darauf entkräften zu
können,.^dass nach seiner Versuchsanordnung die Aus
scheidung des Nitrits in einem indifferenten Lösungs
mittel erfolgt ist, und dadurch der umlagernde Einfluss
') Anm. 335, 12.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.