Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Neunter Band)

den Ertrag einer gewöhnl 
  
  
     
         
    
     
.. . Vermi|- 
_ Am Aten Mai ward 
der Kronprinzeſſin Caroli 
Ferdinand feierlich declar 
lung des hohen Pnares s 
Theilnahme, welche allent 
Fürſtenhauſes Statt hatte 
. HDMöoöge die Vorsehung in El ? 
Tagen der Freude im St 
. Neuvermählten und das ; 
worden. ; E 
scale towards docum. 
ſhrer Königl. Hoheieen. 
L Prinzen Frederik 
“ ) Aug. die Vermäh: 
allgemein freudige 
häuslichen Feſte des 
frischem Andenken. 
aſſen, was in jenen 
lich für die hohen 
Haus iſt erflehr 
h 
10 09 03 02 01 C7 B7 A7 C8 Bg A8 C9 B9 G 
rn | ; 
ébcdetcäh z 1829.) ; 
Die Berichte aus vſ* zenden Dännemarks . 
und der Herzogthümer ül t- der lezten Ernten. 
haben folgende Resultate ! L s 
| | Weitzen und Gerſte 
   
      
  
    
    
      
     
   
    
  
   
In Hinſicht auf die 
" mehr und Rogken am we 
wöhnlichen Erndte. Als 
ſowohl in der Zeit da dag - 
als auch während der Ert 
schieden. Einzelne Ausna 
feucht und weich, daß e 
behandelt werden muß,. . 
. eignet zu ſeyn. Der ts 
mener im Kerne als vor 
r verſchieden. Das geſ 
fe! 124 fd holl. anneh 
127 ~128 Pf. holl. wie 
traideart von dem Augen 
borgen ward, mehreren u 
' erſt wegen ſpäter Kälte 
Ganzen weit davon entfe 
von matter Farbe, wei 
ausgewachsen. Das allgen~ 
holl. ; doch kommt von e 
begünſtigt wurden. gute 
s) Vergleiche eine Notiz 
lüudiſh ind glei 167 
   
. "V 
zeben, Hafer etwas 
' 2 unter einer ge- 
2:.., [ns 
Bonität höchſt ver- 
?t, iſt das Korn so 
ſorgfalt und Vorſiche 
zur Versendung ter. 
Ilgemeinen volllomke. 
e und Gewicht ſind 
t können wir .122 
zelne Parthien wohl "j 
q gk en, welche Ge- 
wurde, bis ſie gen. + 
ällen ausgesetzt wa p ) 
des Regens, iſt im 
» Er iſt gewöhnli 
mehr oder minder 
von 117 bis 120 Pfd. 
ie durch die Umſtände 
5 bis 122 Pfd. hol. 
jſes taggeinithen Kerns 
; holſteiniſchen Pfunden. 
y 
  
ZL. As & B2 A2 B5 A5 20 18 17 16 11
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.