|
;
i I g
gepfarrten Dörfer Rikenhagen (Rick), Wylmenav und We- ]
ſterau, ſind jetzt zur Kirche Wesenberg eingepfarrt; Wendiſch l
Tralau (Tralauer Holz) aber zur Kirche Oldeslo.
s) Schlutup, ein Kirchdorf unweit Lübeck. Im "
Jahre 1442 war Benedict Wittenborch dortiger Pfarrer. ]
S. v. Melle Nachrichten von Lübeck S. 414. Der Rath
zu Lübeck erlangte die Fundation der dortigen Kirche vom -
Propſte Bertold, worüber die Urkunde 1436 d. St. Georgii
Martyris ausgeſtellt iſt, worin sie die Capelle ~ offte Par-
kerke tho Slucop und Heryukwyk (jetzt Herrenwyk an der
. andern Seite der Trave), deren Einwohner bis dahin in St.
Jacobi Kirche in Lübeck eingepfarrt waren, genannt wird.
Der Rath. zu Lübeck ertheilt ihr damals eine jährliche Rente
von 16 Mk. aus dem Dorfe Roleveshagen und 1437 erhielt ſie
22 Mk. Rente aus Lüneburg angewiesen. 1427 sind Wedelo !
und Jodendorp als zu Travemünde eingepfarrt in dem ange-
führten Abdrucke bei Lünig angegeben, wo jetzt keine Dörfer
gleichen Namens sind, und worin die jezt zu Schlutup ge. -
hörigen Dörfer Weſſeloh und Jsraelsdorf zu erkennen seyn
möchten.. Uebrigens werden beide ebengenannten Dörfer ſchon
Jin einer Urk. v. J. 1284 erwähnt. Lünig a. a. O. S.321,
Die durch Herrn Dr. Grautoff mir gefälligſt mitgetheilte Fun-
dations „Urkunde, wodurch die durch Otto von Gartze einſt
geſtiftete Capelle zur Pfarrkirche erhoben ward, in einer, je-
doch mangelhaften alten niederdeutſchen Uebertragung, iſt
hier nachſtehend mitgetheilt.
]

HBertoldus, Proyest der Kerken to Lubeke, in deme ;
werliken Rechte Doctor, van dem erwerdigen in Gode
Vadern unde Heren, Heren Johanne, Bisschoppe to
, LLubheke, nu in Vernem akwesende darto geschicket,
in den geystliken unde werliken Dingen eyn gemeyne
Viearius, to eynes Dinges ewygen Dechinisse, den
otmodigen unde erliken innygen Beden, unde den

]
J
-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.