E . J
unter denjenigen in der comitia Stacdensis, ein Haus ,
zu Bishorſt aufgeſühre wird. Unter Rotmersfleth (oder
Romersfleth, wie das alte unten zu erwähnende Copial-
buch lieset) und Wolberse, möchten, wenn gleich der ur-
ſprüngliche Umfang dieser Parrochie, dern Begriff die
Anlegung einer gleichzeitigen Anlegung von Filialcapellen,
von denen die bald zur Pfarrkirche erhobene zu Ichhorſt
die älteſte war, nicht aussſchloß, dadurch sehr groß erscheint,
ſchwerlich anders zur verſtehen seyn, als Rumfleth, K.
Wilſter und die Gegend der an den Grenzen von Dith-
marſchen und der Wilſterau fließenden Wolbersau. f
(11) Iumbis su ccincelis. Ein Ausdruck, welcher wie
einige andere Stellen dieses Aufsatzes sogar im Ausdrucke
an die Versus de Vicelino erinnern; wo es von Vize-
lin gleichfalls heißt: Lumbos succinxit –~ Albim
transire paralus, :
(12) Diese Andeutung der Staatsklugheit der Wendiſchen
Fürſten iſt bemerkenswerth, da ſie ſich bei andern Schrift:
ſtellern nicht finde.. ; ;
(13) Diese Worte enthalten vielleicht die anſchaulichſte vor-
handene Nachricht über die vorübergehende Verlegung
des alten Lübecker Handels nach der schon vorhandenen
Burg Heinrichs am Zuſammenfluſſe der Schwartau und
der Trave.
C(14) ecclesia lapidea inventa. Versus de Vicelino:
ecclesia fundata est: Helmold L. I. c. 46: Rex
dedit ‘eis ecclesiam. Wenn wir annehmen, daß ein
Vorhandenes ſteinernes Gebäude zur Kirche geweiht wurde,
ſo scheinen alle dieſe Ausdrücke vereinigt, In Ubeberein-
ſtimmung mit den Versus de Vicelino und im Widere
ſpruch mit dem, wie es scheint, glaibwürdigern Helmold
wird oben erzählt, daß Vizelin die Kirche zu Wipendorf
(ts) Ur Heinrichs Tode (1126, 1§ Febr.) erhalten habe. ,-
se Seeräubér waren die Rügier. Helmold L. I. c.480
Daß Ludmund ſchon früher in den Hütten der Einwohner
bei Segeberg das Evangelium verkündet, wird von Hel-
mold mit Stillſchweigen übergangen, welcher deſſen Sen-
dung erſt nach 1134 erwähnt. L.. 1. o. 54 widerſpricht
jedoch anderen vorhandenen Nachrichten nicht.
C16) Nach Helmold fauden Vizelin und seine Gefährten in
Faldera selbſt Schutz - ad portum Falderensem con-
kugiunt L. I. c. 48 — ad Fald..rensem portum re-
kugerunt und Valderense presidium apprehendunt



Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.