Full text: (Achter Band)

D 
YZ. 
ET. 
) 
i) Die Pr ? irg betreffend. 
. Dag. schon frühr » uuenbur,'7che Anthéll von 
Holstein an- den Kön . +; sk und Herzog von Gor- 
torf kam, eine Prop ) “ dagewesen sey, ist niche 
nur giaublich, sonders . dHechmiäid hat es schon in 
leiner Beschreibung y ©  vahr zehalten. Er nenne 
als einen Pinnebergist 3¿ HnMl. Joh. Feustking, 
der 49 Jahr Predig, war, und 1664 starb; 
der aber schon vor f ! vesen seyn muß, weil in 
diesem Jahre der A . ben vom Könige Chri- 
stinn IV. zum Pr§ ' thafc Pinneberg ernannt 
wurde. Joh. Adria ! seinen Kirchennachtichten 
von Altona, Pyyvcbezz B2 leugnet daher auch, daß 
Joh. Feustking jem. , en. Ich will darüber nicht 
mit ihm streiten, inde« etwas Näheres beizubrins 
gen nicht im Stank anmerken muß ich hier, 
daß ich in einer glau schrift aufgezeichnet finde, 
daß. M. Vicus Bar ".HI4 unbestritten Mün- 
sterdorfischer und Se. 1st geworden, zu gleicher 
Zeit auch zum Pre ebergischen Consistorlums 
ernannt sey. Diesse . j denn von dem Grafen 
Otto VI. von Sts] 1 seyn, der damals noch 
lebte, Allein nachder. h ri stian IV. 1640 zum 
Besiz der Herrschaft hat er es wol für besser 
gehalten, dem Barb nnebergische Probstei wier 
der abzunehmen, we ) löb eu der erste königs 
liche Probst von Pi weifel tst. Vitus Bars 
barossa starb zié z ? nsterdorfischen und Sege- 
bergischen. Consistoriux „,  Miärz. 1651. 
", Lies rtv : fey-lises yraprycer 
_ Herr Justizr. C . qt hat in den Prov. Ber. 
1826 H. 3. S. 39 _ 121 der ehemaligen Buchs 
druckerei zu Schisfb 1 jeinbeck erwähnt, welche 
dadurch berühmt ger : e Wiege des jetzigen Ham- 
burgischen Correspond( - ' . Er gedenkt besondere des 
Herm. Heinr. Holl 1 z ) daselbst als Fürstlich Hoi: 
steinischer Buchdrucke n, und 1730 Jacob Res 
ö enle in' zum Nach » habe, der 1741 noch im 
Leben gewesen sey. noch einen dritten Buche 
drucker zu Schiffbeck Erdmann Christoph Be- 
ne ke, Wahrscheinli leins nächster Nachfolger
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.