|
& "9 G
chen, Barenfeld und mehrere vor Stellingen belkegene Häu-
ser *) unter dem Pinneberger Conſiſtorio ſtehen, weshalb
der Öttenser Prediger auch Beiſißer des Pinneberger Conſi-
ſtorii iſt #*). Beiläufig verdient hier auch bemerkt zu wer-
den, daß dem Altonaiſchen Consſiſtorio nur eine Jurisdiction
in ecclesiaslicis zuſteht, nicht aber eine persönliche Juris:
' diction über die Prediger und andere ſsonſt unter dem Conſt-
ſtorio ſortirende Personen, welche in civilibus unter den ge-
wöhnlichen Civilbehörden ſtehn. / :
4) Die Ausübung der Criminal-Jurisdiction in der
“ Dorfſchaft Ottensen ſteht den Altongiſchen Behörden zu.
5) Der Altonaer Hebungsbeamte, der Kämmerier, iſt
zugleich Hebungsbeamter in Ottensen, muß jedoch nach der
jetze beſtehenden Einrichtung die Gefälle an die Pinneberger
Amùrſtube abliefern. #st*t) ;
. 6) Ottensen ſteht in ökonomischen Angelegenheiten unter
den Altonaer Officialen, und gehört hierher namentlich das
Einquartierungswesen ***].
7) Die Dorfſchaft Ottensen hat gemeinschaftlich mit
Neumühlen ein von dem Altonaer Stadtbuche getrenntes
Schuld- und Pfand-.Protocoll, welches im Ganzen so wie das
Stadtbuch eingerichtet iſt, auf dem Oberpräſidio, wie dieses,
aufbewahrt und von dem Altonaer Syndicus geführte wird 4).
8) In Burandcaſſenangelegenheiten gehört Ottensen zur
Herrschaft Pinneberg, und nicht zur Altonaer Brandverſiche-
rungsanſtalt {-). :
| y G kt ger Branddirector erhebt die Beiträge der
Ottenser Eingeseſſenen, welche jedoch als fremde zur Pinner
. bergischen Brandcaſſe gehörige Intereſſenten behandelt wer-:
den +++). . Wegen der Reſtanten muß das Pinneberger Brand-
directorat ſich an das Oberpräſidium wenden, ;
T
_ ) Val. Bolten 1. c. Bd. Il. pag. 146 bis 162.
_ =*) Bolten I. c. Bd. I. pag. 498
"*) Patent von 1800, J. 6. g. 3.
***) Patent von 1800, J. 7. ; ::::
“V fjs.tit.sssc tt gr FEGErEh r mE
+t) Zu vergleichen sind über die Altonaer Brandversicherungsat-
ſialt Niemann's Nebenſtuuden für die innere Staatenkunde-
Altona 1823. Seite 1101. - ' 1 4 :
++k) Patent von 1800, §. 8.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.