|] ÜUreben und
Eitgeſländniß der Schuld ab,
î am 16ten Juni 1551. An dem darauf folgenden Tage ward


' T47 EE
Wenn auch zehn Aerzte kämen. Der Doctor verlangte von
der angeblichen Zauberin, dem Kranken Abbitte zu thun, da-
mit er fähig würde, ihm zu helfen, aber diese verweigerte es,
ſtieß ſchreckliche Schitupfworte gegen den Doctor aus, und
Wahrsagte ihm großes Unglück, welches auch dadurch einzu-
kreffen anfing, daß in derſelben Nacht »ein beſtes Pferb ſtarb.
3) Daß ſie mehrmals des Nachts, tackend an Heinrich
Platetiſchlägers Thür gelaufen, und Drohworte ausgeſtoßen,
wonach ihn viel Unglück betroſfen habe. ¿s:
4) Daß sie ein Jahr vor ihrer Gefangenſchafe (n dex
Iohannisnacht nackend vor Jürgen Maeſes Haus gewesen,
Uund durch die halbgeöffnete Thür hineitigeblaſen, Ueber gleiche
Störungen klagten die Nachbaren, und namentlich, daß ſte
vor Hans Dreiers Hauſe, öſtlich von dem Heiliget Gelſte
belegen, unbekleidet auf einetn Balken gericten habe.,
5) Daß ſie mit einem Rade vor Anna Paneſermakers
aus gewesen, und gesagt hätte: du follſt niche gedeihen an
Gut, und dein Mann ſoll niche wieder lebendig
hach Schleswig kommen, welches auch elngetroffen ſey.
Sie läugnete viele dieſer Thatſachen nicht, aber behaup-
kete, daß ſie es niche geweſen sey, ſondern der Teufel, dee
Ihre Geſtalt angenommen.
Die Aualen der Folter ztangett ihr zuletze ein völliges :
und ſte ſtatb während berſelben
ſie, als der Zauberet ſchuldig, zum Feuettode verurtheilt, und .
an detnſelben Tage ward der enkseelte Körper verbrannt,
„.. P. 202. Nach Catharitta Eggerds Tode, ward Abelke
Steenbrygger ins Verhör genormten, utti von thr zu erfah-
ten, ob Erſte Mieſchuldige gehabt habe. Letzte nannte, : )
Gelharſche aus Angeln, und Metcke Frattten, und ſagte aus :
daß Cath. Eggerds, und Metke Framen, einen Ropf, ine al-
lerlei Pulver tn derm Namen aller Teufel gefülle hätten, uno -
dadurch die Kühe des Goctorfiſchen Zölluers und Vlearius
Am Dom, Nicolaus Luche zu tödten. Da dle Gelhatſche
tet der Jurisdiction des Gutes Roeſt fand, so wach die
belke Steenbryggev zur Confrontation tmit Ihr dahlti geſande,
Das daselbſt abgehaltene Verhör enthält noch ttlanche Auſſa-
Pen gleicher Art, unter atidern : daß ſie Mllch auf heiße Steine
Lrooſren, und dabei geſprochen: der Millet Selk solle n des
Feufels Namen vergehn, wie die Milch auf den Stelttenz
daß 18 Iaubetinnen, alte Töpfe mie Gebeitten, unter das
Schleswiger Segderhor eingegraben, batnic die Stader verat:
48 *
II
q!
. nu
HſuÑ
] I
.')w.Iuh
! ]1
; Ihn°
; MAIN
' | B;.
) ; M
. . ; . “IM

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.