ä N H
Lehnsentfanginge bei E. K. M. ‘weiter daruimb anhalten, so
ſolde ich ein gnedigſt Bescheit darwegen bekamen, wie ouerſt.
domals E. M. mit velen hochwichtigen Geſcheften beladen ge:
wesen, habe ich es bis auf meines Brodern Dethlefs Hochzeit
. angeſtell, vnd wie E. M. darna to Odensehe angelanget,
Habe ich darumb bei E. M. wedder vnderdenigſt angehalten
und in jegenwart Arildt Witfeldes gemeltes Gebuwte E. M.,
für IITI duſent Mark gelaſſen, dar es mir doch ausgelechtes
geldes ouer VI dusent Mark koſtet, ohne meine Moye und
Arbeit, und das ich dieses alles ſo lange habe wiſſen müssen, deſ:
ſen ock ick die klare Regiſter Arild Withfelden thogeſtellet. Dar- -
auf domals E. K. M. mir gnedigſt geantwordet, E. M. müß-
ten sich hirup noch etwas weiter bedencken, aber es solte mir
nicht abgeschlagen sein, Ich solte widerumb tho einir aadeen.
Tidt anfuredrunge dhoen. Wan ich denn nu tho diesen mei:
, nen beiden Anfurderungen vnde Beſschwerungen für Gott mit
rechte berichtiget, E. K. M. von Idermennichlich für einen
chriſtlichen, rêchtmeßigen und loblichen Koninck vnd Potentaten
gehalten wirt, ich ock E. M. niemals anders gekant; alſe bin
ich der ungetwiuvelden und feſten Zuvorſicht E. K. M. werden
hirinne mein gnedigſter Kouich und Here sein vnd mich in
gemelten beiden Puncten baven dle Billicheit nicht weiter be-
schweren laſſen, E. M. wolden ſich doch gnedigſt zu gemöte
föhren, mit was Fleiße vnd Müe ock Arbeit vnd Gefhar in
E. M. Dienſte in Eroueringe der Feſte Warborch vnd her-
nacher in meinem auferlechren Feltmarſchals Ambte mit Vorer |
laſſunge meines Weibes vnd kleinen Kinder ich mich geen.
willich und getreulich vorhalten habe. Imgleichen wie treflich
an jahrlicher gewiſſer Hebunge ich dieſes Ambt vorbeſſert,
welches ock (uth der großen nien Indeichunge in Dithmar-
ſchen, welche dieſes Jahr mit gottlicher Hülfe thom Beſtande
ferdich wirt) noch vele mehr gebeſsert wirt werden. :
. E. K. M. haben ock ſo mannigen Diener gnedigſt und
mildiglich abgelecht, die vmb E. Mr. wenig vordienet: alſe
bin ich noch der ungetviuelden Thovorſicht, E. Kön. Mt. wer- :
den derſulbigen Konigliche Tugent und hochmildes angebornes
. gemöte von mir alleine nicht gar abwenden, Daß ich alleine
vnder so velen der einige sol sein, der vnvorſchuldet E. M.
î vngnade lelden vnd dragen sol. Das wirt Gott der Allmech-
tige E. M. ohne Zweifel reichlich vorgelten, so wil ich's ock
bei Idermennichlich rhömen vnd umb E,. M. gnedigſte und
z ſchriftliche Antwort bei Jegenwartigen bitten. Vnde dho nu
Hhirmit E, K. M. ſampt Deroſelbigen herzvielgeliebten Ger

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.