E
| und widder das das Landt Diethmärſchen bey dem Ertzbiſchoſf
| und Stiefftzkirchen zu’ Bremen ethliche hundert Zhar bis uf
dieſe gegenwurtige eie ruwigkliken und unangefochten geblien
"ben, auſſerhalb des, das ſich weylandt König Johanes vonn
Dennemarcken und Hertzog Fridrich vonn Holſtein sein bruder
bey 45 Jaren vorſchinen wider des heyl. Reichs recht, guldne
Bull unnd außgekündten Lanndtfcieden underfangen, das Lande
«Diethmarſchen mit Herescraſft und macht gewaltiglichen zu
überziehen und zu beſchedigen, werden wir glaublich bericht,
wie das itzige königliche Wirden von Dennemarcken und Hole
ſtein bey E. Keyſ. und der Röm. Königlichen Majeſtät unsern
êallergnedigſten Herrn umb gnedigſte belehnung des Lands Dieth-
marſchen angeſucht, Unnd darneben ſich erpotten haben soll,
' von berürtem Land Diethmarſchen geburliche Reichsanſchlege
und Hilff jeder Zeit zu laiſten und zu tragen, Welches dann,
wo diesem alßo, wie gemelt, würckliche Voltziehung solte be:
" ſcheen, nit allain dem gantzen Land Diethmarſchen besonder
| auch einem Ertzbiſchofs zu Bremen und der Stieffzkirchen da-
ſelbſt und derselbigen habenden Donation, Confirmation, Pri-
vilegien, Begnadung, lang und wollhergebrachter erseſſener Ge-
rechtſame unnd ublichen Gebrauch zu hochſter Schmelerung,
verderbnus und vernachteylung, anch mercklichenn, Err.
lichen schaden gewißlichen würde gerathen. 22.5:
Q * Dieweill uns dann nit zweifelt, Ewer Keys. Mt. sein
aus angebornner milte und guttigkeit one das allergnedigſt ge-
neigt, Hochernennten Erzbiſchoff zu Bremenn und deſſelbizen.
Stieffzkirchen bey beſcheener Donation, Incorporation und
Confirmation des Lands Diethmarſchen, auch uns selbs bey.
unsern erlangten wollhergebrachten erſeſſen habenden Privile-
gien, Begnadungen, Rechten , Gerechtigkeiten und uffgerich-
ten Vertragen allergnedigſt zu ſchützen, . schirmen und zu er-
alten. test... E D ML::
: h îSo bitten Ewer Keys. Majeſtät wir in aller underthe- I
nigkeit, Die wolle hohernennte koniglich Wirden und den |
Herßtzogen von Holſtein dahin vormugen, das Ire konigliche
Wirden und furſtliche Gnaden hohernennten Ertzbiſchoſf vonn
Bremen und deſſelbigen Stieffzkirchen, Auch uns und: das
anhze Landt Diethmarſchen bey oberzelter beſcheener Donation,
heut und Confirmation, auch. habenden Privilegien,
Freyheiten,, begnadungen, Erſeſſen Rechten unnd gerechtig-
Ökeiten, auch uffgerichten vorbriefften verſiegelten vertregen aller-
9nedigſt bleiben laſſen, daruber nit turbiren, moleſtirn oder
. vorgewaltigen, besonder ſich des allen gentzlichen mueſſigen 4
[1
]
; ; C
. E ..ſt., J





Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.