Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Siebter Band)

E DJ 
liche Diener und Handwerker deſſen oben Erwähnung ge- 
ſchehen, die Stelle eines Municipalraths bekleidete. 
Langsam vergingen die beiden Jahre der Dienſtbarkeit, 
in denen das Volk neue Gesetze und neue Verbrechen kennen 
lernen mußte, eine Gegenwart ohne Zukunft, abgelöst von 
der Vergangenheit. : 
Compe nahm die Sache wie ein Mann: er half und 
nützte wo er konnte durch seine Verbindunÿen mit den ein- 
flußreichen Männern der neuen Ordnung der Dinge, ward 
häufig zu Rathe gezogen, diente, selbſt mit Gefahr, Flüchts 
lingen, Abwesenden, Nothleidenden. Aber innerlich nagte .. 
der Gram an ihm, und vielleicht würde er diefe Zeit nicht 
überlebt haben, wenn nicht der ünerſchütterliche Blaube an 
bie Vergänglichkeit einer so schnell begründeten Macht und 
an die Wiederkehr einer beſſern Zukunft ihn gehalten hätte. s 
. Als die Vorboten dieser bessern Zeit begrüßte er mit unbe- 
ſchreiblichem Jubel zu Anfang des Jahrs 1813 die erſten 
Nachrichten von den Siegen des Ruſſiſchen Heers, und lei- 
tete in der Stille manche Vorkehrungen zur Wiedereinführ 
rung der rechtmäßigen Landes-Verfassung ein. 
_ Mehr als je ward er in Anspruch genommen, erwies' er. 
sich vermittelnd, rathend, hülfreich, in dem prüfenden Frühs 
jahr 1813, wo auf Hamburgs Noth das Verderben der Uni- 
gegend folgte, das Lauenburgiſche Land Kriegsſchayplatz 
ward, in seinem Hause Hauptquartiere tafelten, Verbannte. 
und heimliche Boten. auf den Pfaden des Sachsenwaldes 
kamen und gingen. Da führte den eifrigen Vaterlandsfreund 
§ sein Eifer oft weiter als kluge Fürsorge für ſeine perſönliche 
  
Sicherheit geſtatten sollen. ! ; 
Als während des Waffenſtillſtandes vom Aten Juni bis 
17ten Auguſt 1813, Schwarzenbek des kurzen Glücks ge- I3 M 
noß, in die Neutralitätslinie begriffen zu feyn, mußte Compe 
im Franzöriſchen Hauptquartier in den Verdacht gerathen 
ſeyn, durch mitgetheilte Nachrichten die allirten Truppen, 
î welche in Mecklenburg ſtanden, begünſtigt zu haben, Durch 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.