. e 53 E
I. Femern. Um 4260 war Iro oder Jonas Propſt.
auf Femern (S. Falk 8 Sammlungen aus den Schlesw.
Holſt. Anzeigen Il S. 288 ff.) und 1307 kommt vor Dnus
Hermannus praepositus Imbriae. ~ 4 Kirchen. zu
. Burg noch eine St. Jürgenskapelle und eine Kapelle bei
Puttgarden. Im dänischen Atlas tom. VII p. 485-490 in
der Beſchreibung von Petersdorf auf Femern iſt auch von
einem dortigen Kloſter die Fede; wovon ich ſonſt nichts gee
funden habe.
. ]I. “Alsen. In dem Verzeichniß der Prediger zu Hö-
rup in danſke Atlas VII p. 4314 komzt: als der. erſte vor
1391: „Hr. Provſt Mads. :
Q 1) In Norderharde 4, i:
2) in Eckenharde 3, ] zuſammen 13 sichen.
3) in Süderharde 6, ! z U . 1%
worunter Sonderburg.
Man ließ von einer Hellig =Blods „ Kapelle bei Lysappel.
UI. Aerroe. Ein gewiſſer Jonas war Propſt auf
Aerroe 41323. Dnus Gerlacus terrarum Etrriase et
Thorslandiae praepositus 1333 (danſke Atlas VIE
p. 446). Die Kirchen Riese, Aerroeskiöping, Tranderup und
Breigninge waren schön im Papſtthum da, und noch ene
. Kirche oder Kapelle St. Alberii. (S, Meyers Karte im
Dankwerth) alſo zuſammen 5. Die Kirche zu Riese
hing vom Kapitel oder St. Knuds Kloſter zu Odensee ab.
(danſke Atlas VII p. 452. Pontopp. I. c. Il p. 254)
Zu Sonderburg soll ein Kloſter gewesen seyn (s. Junge
î Danmarks chorographiſke Beſkrivelſe p. 932) wahrscheinlich
sher wohl nur ein St. Jürgens Hoſpital.
(Die Fortsetzung folgt. )


Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.