Ö 609
Einem, so doch moralisch Hunderten, ja Tausenden verant-
wortlich; und wenn von ihm gesagt werden darf, daß er, in
der thätigſten Laufbahn, in der prüfendſten Zeit, stets die
gleiche Richtung verfolgt, die edelſte Haltung behauptet,
Recht und Pflicht zum Ziel seines Strebens gemacht hat.
Wer sich im Leben umgesehen, wird geſtehen müſſen,
daß das kein gemeiner Ruhm iſt, und daß es Verhältnisse
gibt in denen es ſchwerer wird, ihn zu erwerben, als in vie-
len andern.
So mögte der Wirkungskreis des oberen Uominiſtess
tiv-Beamten, in den norddeutschen Staaten überhaupt, und
namentlich in den Hannoverſchen Landen. in so fern dieſer Bee. ,
amte das wesentlichſte Mittelglied zwischen der Regierung und
den Regierten iſt, und in unmittelbarer Berührung mit der
Maſſe des Volkes steht, wol einer der reichhaltigſten wie auch
prüfendſten, ja derjenige zu nennen seyn, für den die Verei=
nigung der vorzüglichſten Eigenschaften des Menschen und
des Staatsmannes, wo nicht immer gefordert wird, doch am
meiſten gewünscht werden muß. Der Amtmann hat durch-
weg den erſten Faden der geringfügigſten wie der folgereiche
en Verhältniſſe in seine Hand zu nehmen, um sie sofort zu.
_ erledigen, oder vorbereitet, weiter zu fördern;. ihm liegt die
Ausführung der Gesetze und Anordnungen, ihre Anwendung
auf den einzelnen Fall ob; von ihm sollen die Anregungen

zu verbesserten Einrichtungen, zur Abhülfe dringender Nh... |
ausgehn; er soll sich vertretend und vermittelnd zwischen den
eindringenden Feind und seine Schutzbefohlnen ſtellen; er soll
in jedem Augenblick zugleich dienen und herrschen; ihm iſt
kein Wiſſen zu viel, wenn es kein todtes iſt, wenn es ihn
mit dem Zusammenhange der menſchlichen Dinge vertraut
Ö gemacht hat; Scharfsinn und Weltklugheit erproben sich mene.
_ in der Berührung mit Menschen, als mit Acten: und was

nun überhaupt erſt den Mann zum Manne macht: die uner-
schütterliche Rechtlichkeit, das selbſiverläugende Pflichtgefühl,
das feſtbegründete Wohlwollen, das sind wesentliche Eigen-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.