Full text: (Siebter Band)

  
  
. gu 
ohne Werth, ohne Intereſſé und nicht zu beachten? Sihwerkich 
wird irgend Jemand, der nicht überhaupt die ältere Landesgé« 
ſchichte zu den werthloſsen Dingen zählt, der bejahenden Meinung 
ſeyn, und in dieſer Voraussetzung theile ich im Folgenden dis. 
von mir geſsammelteu fragmentarischen Nachrichten von den vors 
maligen Klöſtern jener Art nebſt Angabe der Schriftſteller, bey 
welchen sie zu finden sind, mit, und füge nur noch die Bemera: 
kung hinzu, daß bis hieher von jenen Klöſtern nicht einmal wes 
der ein vollſtändiges- noch ein richtiges, Ptziqnf vorhanden 
ſ;. gewesen, s 
Dominikaner- tile. 
nu 1. in Hadersleben. s 
“qm 3. 4227 kamen Dominikaner nach “Haberblcben § 
und baueten daſelbſt ein Kloſter, von dem aber weiter nichts 
bekannt iſt, als daß ein Mönch aus demſclben im J. 1529 
erſter lutheriſcher Prediger in Kolding geworden ſeyn sol. 
tStiüietihet 1c. af Rhode. p. 70. u. 109) - - ! 
zi: Je in Tundern. 
Im nämlichen Jahre führten die Dominikaner auch in - 
Tundern, und zwar in der Oſterſtraße und auf dem Platze - 
des. jetzigen Hoſpitals und Waisenhauses, ein Kloſter aufz - 
als aber 1517 eine Feuersbrunſt: die Oſterſtraße zerſtörte, 
ging auch das. Kloſter in Rauch auf. Nach allen. Nachricho. 
ten ward es bereits 41523 den Mönchen genommen; doch - 
ſtimmen die Nachrichten in so fern nicht überein, daß einige - 
den Wiederaufbau des Kloſters den Dominikanern, andere 
dem Könige Friedrich I. zuſchreiben, in welchem letztern Falle 
das Kloſter also bis 1523 in Schutt müßte liegen geblieben 
seyn; indeß laſſen beiderseitige Angaben sich durch die Ans - 
nahme vereinigen, daß der König den, von den Dominikas 
pet. vor 1523 angefangenen, Bau habe vollenden laſſen. 
Das wiedererxichtete. Gehäude. ward. nun vom Könige der 
Stadt zu einem Hoſpital oder Armenhauſe . nebſt einigen 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.