....
Versuche der Art ließen ſich in Dithmarsen in Menge
aufzählen ; allein nach dem Zeugniſſe aller einſichtsvollen Land-
leute, iſt der dithmarſiſche Boden nun einmal von der Be-
ſchaffenheit, daß ſie, nach den bisher gemachten Erfahrungen,
beim Rappſaat: und Kornbaue, mit Gräſung abwechselnd,
noch immer am beſten ihre Rechnung finden. Einzelne Jahre,
welche vielleicht hievon eine Ausnahme machen, geben keino
Norm, so wenig, als einzelne Produkte z. B. Flachs, der hie
und da zum eignen Bedarf in neuern Zeiten häufiger anges
bauer wird, und was immerhin, unter Umſtänden den Beſi
zern Leer Höfe, und beſonders den Käthnern zu empfehlen
ſeyn möge. : /
3) “Größere Sparsamkeit und Einfachheit.
_ .Der Luxus, gegen den der Verfaſſer hier seinen Elfer
sdtttttcliußtuuzuülcbigtügccteetitenrteæ igt;
Wohlſtandes ; als Folge des größern Verkehrs zwischen allen Völs
kern und Ländern, des daraus fließenden gegenseitigen Umtauſches
ihrer: Produkte, und der fortschreitenden Cultur ansieht. Auf
jeden Fall aber gehört er, ohne demselben das Wort reden zu
wollen, zu den nothwendigen Uebeln. ~ Andere Zeiten erheis
ſchen andere Sitten, und wo hier das Halt zu rufen iſt, wird
bei dem relativen Begriffe des Luxus, und ohne den Mens
ſchen zu einem bloßen Gewohnheitsthier herabzuwürdigen,
schwer zu beſtimmen seyn. Der- Verfaſser iſt hier andrer Mei-
nung, die ich ihm auch nicht nehmen will.. ~ Mag aber auch der
Luxus in Dithmarſen leichter, als in andere Marschen einge-
drungen seyn, und ſich ſelbſt mehr als wünſchenswerth in allen
Claſſen dort verbreitet finden, und mag auch immerhin der
Verfaſser jenes Aufsatzes eine wohlmeinende Absicht bei seinen
Ermahnungen gehabt haben, durch die er uns dem Wege. der
Beſſerung entgegenführen will: ſo ſteht doch leider ſehr zu befürche
_ten, daß hier tauben Ohren gepredigt worden. ~ Der grd-
"ßere und beſſere Theil meiner. Landsleute wird ſich wahrſchetn-
. lich für die Ermahnungen, wie für das Lob und den Tadel
eines. Mannes bedanken, der uns vor den Augen "ber Welt ſo
ziemlich Alles genommen hat, was Ehre und guter Leumund heiße,
und. hoffentlich mit mir wünschen, daß er uns mit dem Ei-
. nen, wie mit dem Andern, in Zukunft verſchonen wolle]
Geſschrieben im Juni 482%, . au w
Z Uiiziäijäzuzitd! .
U s : %
L {2..srsz0w]
. E:

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.