belegen iſt?? ~~ Uebrigens darf hier nicht unerwähnt bleu -
ben, daß durch die Verbeſserung der bei Brunsbüttel nothwen-
digen Uferwerke, so wie. durch die Anlage von Bermen s. w.
d. a. die jährlichen Refektionskoſten in dem Maaße ſich wer-
. mindert haben, daß Eddelak faſt nie, und Brunsbüttel auch
nur selten mehr in dem Falle ſich befinder, die Detche an
die Landſchaft zur Inſtandsetzung, gegen Zahlung der Prägra-
tion, zu übergeben. rst tur ata
- [11 Nach dieſer Auseinanderſcluung wird es nicht zu lengnen
ſeyn, daß von allen Kirchſpielen Süderdithmarsens Brunsbütz;
. tel bei Weitem die. größte Deichslaſt zu tragen habe; aber es
genießt dafür \auch, besonders vermöge seiner Lage, andere übere
wiegende: Vortheile, indem es ſich. nicht allein eines durchgäns-
gig überaus fruchtbaren Bodens. und einer zum Theil beſſern
î Ent- und Bewäſſerung u.: d. m., sondern auch, wegen seines
guten Hafens., eines leichtern und bequemern Verkehrs mit
Hamburg vorzugsweise zu erfreuen hat. . Unter Bezugnahme
der obgenannten örtlichen Vortheile, und deren ersſprießlichen
“ CEinfluſſes auf den Werth der Ländereien und Grundſtücke wer-
de ich, bei einer anderweitigen Behauptung des Verfaſsers je:
nes Aufsatzes, noch einmal Gelegenheit haben, auf Brunsbüte
tel! zurückzukommen. î
' ' So. wie Brunsbüttel und Eddelak in Süderdithmarsen;
eben so iſt Bü su m in. Norderdithmarſen, der Repräsentant
. der größten Deichslaſt der Landschaft. Die Umſtände ſind
aber hier, nach der Lage und der gegenwärtigen Beſchaſfenheit
der Büsumer Deiche, viel günſtiger; denn die hohen und bret:
ten Wattgründe machen bei Büſum die Unterhaltung: von ;
, fkoſtſpieligen Uferwerken und Steindeichen entbehrlich, und ges -
ſtatten überall. die, Anlage von . Bermen, womit auch in der
That der ganze Büſumer Deich umgeben, ~ eine große, bc-
deutende! Arbeit, deren größter Theil. erſt nach der Fluch vom
Zten. und Aten Februar 1825, auf Koſten des gesammten Deiche
bandes vollendet worden iſte . Man wird daher faſt mit G .
wißheit voraussagen können, daß die jährlichen Refektionskor
ſten der Büſumer Deiche die Prägravationsſumme nie. erreir .
chen werden, was ſich in Brunsbüttel bei außerordentlichn
Fluthen noch nicht immer annehmen läßt. t
“Die außerordentlichen Deichslaſten, welche von dem
. gesammten Deichband getragen werden, und zu denen vor-


. züglich die Unterhaltung der Uſerwerke bei Brunsbüttel in
Süderdithmarſen, und an der Eider in Norderdithmarſen ; die
Anlagen von Bermen .und Steindeichen ſ. w. d.; a. zu rech-
nen ſind, .so auch alle Refektionsarbeiten, wenn deren Koſten. .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.