Es ſind, wie die Resolutionen Chriſtian's des Vierten
und Friedrich's des Dritten, ſo wie der Beſcheid des Amt-
manns v. Ahlefeldt an die Unterbeamten des Amts Flens:
burg zeigen, den Nachfolgern des Stammvaters J es Tho ms-
ſen, der confirmirten Privilegien ungeachtet, die adeligen Ge-
[ rechtſame ihrer Beſiungen wiederholt ſtreitig gemacht, ſie ſind
aber immer, und größtentheils von Oben her bei ihren adeli-
gen Freiheiten geschütze worden; ſind deswegen von Fuhren
und Amtsanlagegeldern befreit und zur freien Jagd ermächrige
worden, und es darf wohl keinem Zweifel unterworfen werden,
daß ‘die Güter Collund ſich auch aller übrigen adeligen Frei:
heiten, als Zoll. Stempelpapier: Militair- 1c. Freiheiten zu er- .
freuen haben. –~~ Als im Jahre 1825 die gegenwärtigen Be-
ſizer Franz Albrecht Hinrichſen und Peter Boysen
wiederum vom Flensburger Amthauſe, gleich den Amtsuntern
gehörigen, zu den Amtsanlagen angesetzt waren, und des,
halb. die Execution bei ihnen vollzogen war, wandten ſte ſich,
wie früher ihre Vorfahren gethan hatten, mit der allerunter:
thänigſten Bitte an Se. Königl. Majeſtät: ſie bei ihren Prize.
vilegien zu schützen, haben aber bis jetzt noch keine Allerhöchſte "p.
Resolution erhalten; ~ dagegen aber hat die begonnene Exes
eution keinen weitern Fortgang gehabt. ;
: Der vom Könige Johann begnadigte Jes Thoms s en
' iſt der Stammvater des gegenwärtigen Beſiters des Guts
Collund, Herrn Peter Boysen, und diesem ſind für seine
Person und Güter, die seinem Stammvater ertheilten Gna-
denbezeugungen Allerhöchſt confirmirt. cs .
Kann es noch zweifelhaft seyn, daß Jes Thoms-
sen vom Könige Johann wirklich in den Adelſtand er-
hoben worden, und daß dieser Adel auf Peter Boys: - |
en übertragen worden? –~ Ferner, daß die Collunder
Besitzungen wirklich in die Reihe adeliger Güter aufge- |
nommen worden ſind ? #) G Tü
z Mach einem alten Aufsatze, ohne Jahrszahl und Datum
von einem Königlichen Rechensmann Diedrich Boyſen
in Gammelbye, Nieharde, Amts Flensburg. deſſen Vater Jos-
hann Boyſen, ein Sohn des Nis Boy sen von Collund
*) Johannis Moller ſagt in seinem. Berichte von adlichen Freigü-
| _ Tern im Herzogthum Schleswig : ; ... 7zz
| . daß der Konig Hans im Kriege gegen die Rebellen in Schwe-
| den auch einiger Hauslente Kinder als Officiere angeſtellt, und
! ' einige divon, die ſich treu und männlich benommen, geadelt
. und zurFreiheit erhoben habe. Hieſes y mit. Jes Thoms
sen der Fall geweſen. Dieser ſey ein langet ſtarker Mann,
wohlbeſchwagt, bei Amtleuten a. andern vom Adel wohlge-


Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.