Hans Thoms sen gefährdet zu werden glaubten, wandten sie
ſich an den König, beriefen sich auf ihre adeligen Privilegien,
~ 489 H
Schild und Helm, und erhielten am 8: Novbr. zur Reſolution:
„„daß ſie in Folge dieser Privilegien, Schildes und Helms,
in der Jagdfreiheit auf ihren Feldern und Gütern zu schützen
ſeyen, Zugleich aber wurde ihnen das Fällen des Hochs
wildes in- und außerhalb der Hogte:Pfahlen verboten.-/ .
Im Jahre 1664 wurden Nis Boysen und Thomas Hans-
ſen Amtsausgaben und Contribution abverlangt; ſie erhielten
aber auf ihre desfalſige Beschwerde am 2. Janr. 1665 von
Detleff von Ahlefeldt den Beſcheid: ;
„„daß, da sie mit adeligen Freiheiten begnadiget worden,
ſo ſeyen ſie bei solchen Freiheiten billig zu ſchützen und zu
laſſen. Geſtalt dann dem Königl. Amtsſchreiber und an.
dern Amtsbedienten krafce dieſes anbefohlen werde, daß
ſîe oben besagte beeden freien Leute über diejenige Con-
. tribution, welche auf dem’ Landtage bewilliget werde und
zum Lege:Kaſten käme, ferneres nicht beschweren ſollten.-\
Unterm 25. Octbr. 4670 wurden nicht allein die urſprünglich
ertheilten adeligen Privilegien und Freiheiten, sondern auch
die Allerhöchſten Resolutionen wegen Fuhren und Jagd, vom
Könige Chriſtian dem Fünften confirmirt. ; y
i Im Jahre 4699 Oct. 31 erfolgte auch die Confirmatiin
der Privilegien und Freiheiten vom Könige Friedrich dem
Viertenz allein. dergeſtalt, daß blos Nicolay Boysen und
deſſen Leibeserben sich des ihrem Stammvater Jes Th oms-
sen gnädigſt verliehenen Wapens, Schildes und Helms be-
dienen ſolltenz daß aber beide Impetranten, nämlich Jens
Hanſſen und Nicolay Boysen und ihre Erben bei allen
übrigen Privilegien und Freiheiten auch ferner zu laſſen seyen.
Durchaus ähnliche Confirmationen erfolgten vom Könige Chri-
ſtian dem Sechsten am 27. Janr. 1731 und vom Könige
Friedrich dem Fünften am 1. Mai 1747 für die derzeitigen
_ HBeſiter Franz Albrecht Hinrichſen und Peter Boys
sen, ſo wie 4767 von Chriſtian dem Siebenne.
, Auch von Seiner jeßtt regierenden Königl. Maj. Frie-
drich dem Sechsten ſind gegenwärtig unterm 25. Aug. 1818
für beide gegenwärtige Beſißer Fra uz Albrecht Hinrich-
sen und Peter Boyſen die Freiheiten der Güter beſtätigt ;
für Peter Boysen und deſſen Leibeserben aber auch die Be:
gnadigung mit Wapen, Schild und Helm; jedoch alles nur
n ſo weit nicht durch ſpätere Verfügungen Abänderungen ges
tröffen ſind, oder durch allgemeine Anordnungen in Zukunft
getroffen werden möchten. ; lm

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.