- Durch die Güte des Herrn Etatsrathes Thorkelin iſt
mir eine neue Abschrift von der Original Urkunde, welche
J sich zu Copenhagen befindet, zugekommen und ich glaube ven
Freunden der Geſchichte unserer Gegenden die. Berichtiguns
gen des mangelhaften Abdruckes nicht vorenthalten zu dür-
fen, denen ich den Versuch einex. freilich nicht vollſtändigen z
î Erläuterung derselben beifügen: werde. Die schönen Schrift-
_ züge des auf sehr feinem s. g. Jungfern Pergament geschrie-
benen, jedoch. auf einigen Stellen nicht wohl erhaltenen Oris
î glinals entspricht vollkommen derjenigen, welche. wir in andes
] ren Urkunden des eilften Jahrhundertes finden und scheinen j
keine Zweifel über das dem Datum entſprechende Zeitalter :
| des Originales zu begründen. Statt des im eilften Jahrs .
] hundert noch ungewöhnlichen Siegels, iſt die Urkunde mit
dem Monogramme Adelberts versehen, welches als das
; “tte bisher bekannte dieses Erzbiſchofes hieher gesetzt worn.
_ den ilſt. j

Auch Langebeck hat dieſe Urkunde ſchon gekannt, wels :
[ h j cher in der Note x zu den Script. Rer. Davic. T'. 1 Pag. :
] 3z47 die Namensschreibung Dithmarſchens aus derselben an-
I i führt und also ihre Aechtheit nicht bezweifelt hat. "
Nach meiner Abſchrift iſt der gedachte Abdruck folgender ;
Magaßen zu berichtigen und ergänzen. S. 579. 3. 7. mer-
" . [| gem lies mortem. Z. 8. summam cousernsionis, das
_ | Original ſcheint zu lesen: Huem dissensionis. "8.:10:
| ignis l. igni. – Z. 11. ad Hammahurgensen Eccle-
| siam l. ecclesis Hammaburgensis rectori.– Z. 16. ap-
pellato k. apellato. 3. 17. Stacho |. Statho, 3. 20
| éxstaniihus. Undeutlich im Original. Ich lefe exitihus.

Vgl. die Urkunden bei Staphorſt, Th. 1, S. 423, 426, 428,
429. ~ Z. 21. illo, das Original hat, wie Herr D. richtig
| verbeſſert, ullo und eben ſo Z. ſtatt alterius, ulterius, W.
Z. 28. Ueslingam l. Heslingo. ~~ 3. 30. prima l. proxi- .
ma. — Z. 31. caput l. capium. is uz t
S. 573, Z. 2. predicla domina [. predicte domine.
Staatsb. Mag. Vd. v11. Heft 2. 80...2..3

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.