E 255:
t; .
G Uf S


Furor veluli ruptis loris ellervesccns Holzatorum fines
" rihulationum angustias Vicelinus sacerdos hortabatur
T S f§ Z
. gatber nur Lübeck, und die chriſtlichen. Geistlichen. in Lü-
F
. . caéterique praedicatores contiuuer pt se in. Fal-
: it aber nur noch ein rinziget Slaviſcher Einfall. in Holſtein
. LE [920 L
inquietabhat, adeo ut Valderensis pagus jam paene in
suliludinem redigendus esset propler quotidianas in-
terlectiones hominum villarumque - depraedationes.
Und was that nun damals Vizelin? Nahm er die Flucht?
Keineswegesz Helmold erzählt! vielmehr a. a, O.: inter has
populum, in Deo spem suam constliluerse etc.. Folglich
war Vizelin während die fer böſen und gefährlichen Zeit an
Hit und Stellen
5,2) : Dieser Slaviſche.. Einfall war Uk während. des
unzes Aufenthalts unsers Vizelins im heutigen Holſtein der
einzige, der den Faldergau traf! denn während dieses Zeit-
raums fanden nur folgende Wendiſche Einfälle Statt:
a. Der Einfall der Rügier; (Helm. e. 48.) dieser traf
heck ad Falderensem portum relugerunt.
b. Der Einfall des. Pribislaus 11839;.. (Helm, C. 56.) |
dieſer ging aber nur bis Segeberg, und. die. chriſtlichen
.éirilPrieſtes daſelbſt ~ . ad Falderensent portum refu-
. gerunt.
.. c.. Der bald darauf foigenvsi: Einfall des Raze; (Helm.
. L. e:) dieſer ging aber nicht über Lübeck hinaus, und
: die dortigem Prieſter Falderense praesidium appre-
_ Lhenderunt. Auch setzt Helmold hinzut Vicelinus
M
jü:: „Der . bereits oben und befonders gebächte Einfall, bei
dem Vizelin nach ausdrücklicher Angabe Helmold's in
seinem Kloſter blieb, / Eszighnungen. und Tröſtungen
. raustheilte c:, ji:;
Upi Däß Vizelin nun bei “len dieſen angeführten Wendi-
ſchen Einfällen mit seinen Mönchen nicht nach Bishorſt ents
flohen sey, leuchtet hoffentlich jedem ſonnenklar ein. Nun

.. |

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.