Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Siebter Band)

  
  
  
  
  
Aufnahme zu erfreuen gehabt; Sr. Majeſtät, unser König, 
die Kaiserin Muttex und die regierende Kaiserin von Ruß- 
land- nebſt der Großfürſtin Helena, mehrere Prinzen und 
Prinzeßinnen des Königl. Preußischen Hauſes u. s. w. ha- 
ben ihre Theilnahme thäâtig, zum Theil duxch sehr ansehn- 
liche Geschenke bewiesen. . Gegen solche Zeugnisse tritt nun 
auf ~– = tin ängeblicher anonymer Correſpondent eins 
anonymen Mannes in Frankfurt!! ~ ei! wie werden sich . 
die würdigen Herren Schober, Schäfer, Schmucker, 
der Herr Gouverneur Schultz, der Herr Staatssecretair.. 
; Clay, die Europäischen Consuln und Viceconsuln zu Bal- 
timore schämen, wenn sie aus dem Altonaer Mercurius er- 
sehen, was. für ganz andre Nachrichten uns der Anonymus 
aus Lankaſtercity zu gthet hat! : 
Indeß,. wer weiß, was für eine Autorität der Mann 
nicht haben würde, wenn ér uns seinen Namen nicht vorent- 
halten hätte? In Ermangelung aller äußern Mittel, dieselbe 
“abzuwägen, bleibt uns nichts übrig, als uns an die innern 
Merkmale zu halten, die ſein Schreiben an die Hand giebt. 
Diese si nd nun freilich zum Theil von der Art, daß 
man mit Fug. in Zweifel ziehen könnte, ob nicht der angeb- 
liche Wohnort des Correspondenten mit zu der Maske der 
Anonymität gehöre, die es dem Manne in. Frankfurt beliebt 
hat, vorzunehmen. Der Artikel beginnt mit einigen derben 
Unwahryeiten. Herr Kurz iſt weder ein Deutscher von 
‘Geburt, noch iſt er schon im Sommer vorigen Jahrs aus 
Stuttgardt nach Frankfurt gekommen. . Wie aus meiner 
Schrift S. 63 zu ersehen iſt,. kam er im Sommer v. J. 
von London nach Hamburg, besuchte Bremen, Lübeck, ging 
dann über Kiel nach Copenhagen, darauf nach Schweden, - 
Rußland, Preußen, Sachsen, und hat, so viel ich weiß, noch 
diesen Augenblick weder Würtemberg noch Frankfurt gesehn. 
Indeß, der Amerikanische Anonymus könnte glaubhafter 
seyn, als der Frankfurter, rt iu t introducirt. Wenn er . 
[s 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.