lichen Verbrüderungen entspringen, so iſt dies doch nicht mic
den Gilden des Amtes Steinburg der Fall. Denn ſchon das
Alter derselben spricht dagegen. Alle nämlich haben erſt nach
der Reſormation ihren Ursprung genommen. Denn ſselbſt die:
jenigen, welche in Chriſtian des VI Confirmation uralte
genannt werden, ſind hievon nicht ausgenommen. So iſt
z. B. der Cremper Brand- und Schützengilde dieses Beiwort
;)! 1,%05,29530. 3- KEF s
. . ~~ . | .
Daſſelbe iſt der Fall e:! der Ihehoer Liebenfrauengilde
~ ibid. p. 754 ~ welche 1543 entſtanden iſt. Freilich ſind
. bei der erwähnten Confirmation alle Gilderollen verändert


wordenz allein der Zweck derselben iſt doch wol immer Sicher
rung gegen Brandschaden gewesen. Die genannte Cremper-
Gilde, oder vielmehr das derselben vorhergehende Scheiben ..
ſchießen, iſt ein großes Feſt. ſowol für die Stadt als die
ganze umliegende Gegend, und es haben sich bei demſelben
noch viele Spuren des Alterthums . erhalten, die in der ge-
druckten Gilderolle nicht erwähnt werden. Mämlich sowol des
Morgens beim Ausmarsſchieren der Gildebrüder nach dem
Scheibenplatze, als auch des Abends beim Zurückkehren, wird
bei den Häusern des Bürgermeiſters und der beiden Rachs-
herren Halt gemacht und ein Kreis geſchloſſen. Darauf machen
zwei weißgekleidere, und mit rothen Bändern verzierte Fähn-
driche, von denen der eine eine rothe, der andern eine. grüne
Fahne, mit dem Stadtwappen versehen trägt, allerlei künſe. ;
liche Schwenkungen, und üben ſich besonders im Hochwerfen

der Fahnen. Zuletzt wird, während die Fahne in der Luft
ſchwebt, von ihnen eine Piſtole abgefeuert, und sodann geht,
î nach zierlicher Verbeugung gegen die Umſtehenden, der Zug
weiter. Das Beſte kommt aber erſt auf dem Markte, denn
hier werden nicht nur die erwähnten Schwenkungen verdope .
pelt, verlängert und künſtlicher,, sondern außer dem Schießen
muß der Fähndrich auch noch nach Werfung der Fahne eine
Citrone in die Höhe ſchleudern und diese, bevor die Fahne
herunter kommt, mit dem Schwerdte durchhauen. Wenn er
die Mitte trifft, entſteht ein großes Jauchſen. Daß alles un-


ter Begleitung von Muſtk geschieht, darf wol nicht bemerkt -
werden, Des Abends. wird auf allen Tanzböden von den
durch das Feſt herbeigelockten Fremden getanzr. Am folgenden .
Tage iſt dann die mit Tanz verbundene Gildeverſammlung
der Gildebrüder auf dem Rathhauſe, wobei keine Fremden zn
gelaſſen werden, Merkwürdig iſt, daß, obgleich Glückſtan.
I
J
|
:-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.