dur. ante rnatrimonio. eitgeerbtes Bondengut zurückbleibt, ſo
erfolgt die Theilung solchergeſtalt- daß die Kinder das zin die
Ehe gebrachte oder eingeerbte HBonden- Gut allein unter ſich
theillen, die nachlebende Witcwe dagegen nur beſten Kindes-
theil in allem beweglichen und während der Ehe zugekauften . .
Gul e nimmt. So ſpricht das Lov- welches aber der Abnahme
î nicht weiter erwähnt, als in ſofern eine vollſtändige. Fleth fö-
ring, vorhanden iſt. - ; fis ping
. Die Vorſchriften der darauf Bezug nehmenden Geſetze
äußern ſich in dem. Falle, wenn auf gedachte Art zu. theilen
iſt, gar nicht darüber, oh der Ehefrau außer der gesetzlichen
‘ Po rtion. an den beweglichen und etwa in der Ehe angekauften
Gäö.tern eine Abnahme aus der von dem Verſtorbenen herrühs
ren den Bondenſtelle gebühre, wenn. auch gleich. die Ehefrau
alle Laſten und Beſchwerden zur Aufrechthaltung der von ihres
Mannes Seite herrührenden Vondenſtelle gleichmäßig, mit dem
Eizzner tragen und die Kinder auferziehen muß. M.
. Im entgegengeſelzten Falle, "wenn . die;: Bondenſtelle von
der: Frauen Familie herrührt,. wenn ſie ſtirbt und der: nachle-
ber de Ehemann ~~ der, außer einem in die Che gebrachten
un d. eingeerbren und ‘außer dem in der Ehe angekauften Lande, '
be| ten Kindestheil in. der Frauen Land, wie in allem beweg:
lichen Gut, nimmt, ~ mit. den Kindern aus dieſer Ehe thei-
len- ſoll, ſichert der §. 6 in line der allerhöchſten Verordnung
voin 18. Juni 14777 wegen des Näherechts an Bondenſtellen,
it, der von Frauen Seite herrührenden Bondenſtelle, sondern
aut h außer dem Autheil an der Auslöſungs [umme eine Ab-:
nal»me zu.
.. Hiernach wäre.;bei Theilungen beregter Art der Ehemann
in Afacher Hinſicht vor der Chefrau begünſtigt. 4) Er bleibt
. im Beſttz des von ſseiner Frau herrührenden Bondenhofes.
§. 6. I. c. Sie bleibr nicht im Beſits des von. ihrem Manne
her rührenden Bondenhofes. ÿ. 5. I. €. 2). Er nimmt. das
zug ekaufte Land voraus. Lov I. 6. 3. Sie. erhält nur beſten
Kin.destheil darin. I. c. §. 4.6 3) Er nimmt in der, Frauen.
Lar.d beſten. Kiudestheil. I. €. §. 2.. Sie erhält nichts von
deni Seinigen, . 1,.c. H. 4, 4) Er würde eine Abnahme. er-
halten. Verordn, vom 18. Juni 4777. §. . 64.- Sie. erhielte
keit S he Uickeipakt möchte es ſeyn, ob diefe legte Folgerung
' heitn. Mangel einer poſitiven Vorschrift für richtig zu halten.
ſey,, da; 0 manche concrete Fälle.. dieſelbe wenigſtens ) als. im
denn nachlebenden Ehemann nicht ‘nur den fortwährenden Ber-

C EE >>

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.