Â~ 1866 2
ſtimmten Zeit, eine gewiſſe Sache des Schuldners zu einem
beſtimmten Preis. dem Gläubiger für seine Forderung au-
fallen sol. Es iſt dies eine Verpfändung sub lege com-
missgria, aber unter einer lex commissoria, die auch ſchon
das gemeine Recht als gültig anerkennt #° ), und bei dieser
„ Natur des eventuellen Kaufs, kann derselbe natürlich nich:
î von dem Bedürfniß der Protokollation eximirt werden. Auch
bei Vermächtniſſen kommt eine besondere imodificirte Hypo-
thek vor. Damit- nicht der Erbe die jemanden legirten
. Sachen des Teſtators, vor der Uebergabe noch mit Pfand-
rechten zum Nachtheil des Legatars beschweren könne, soll
das Eigenthum der vermachten Sache als gleich mit dem
Tode des Teſtators ipso iure auf den Legatar übergegan-
gen betrachtet werden 41), Allein eine solche rein poſitive,
- bloß die Sicherheit der Forderung des Legatars bezweckendes.
Fiction des Römiſchen Rechts, muß bei einem consequenten
îDVerfahren zurückſtehen, sobald die vom Erben vorgenomme-
nen Verpfändungen protokollirt worden sind; denn nach ei-
ner natürlichen Betrachtung des. Verhältniſſes, iſt doch der
Erbe Eigenthümer der legirten Sachen. bis zu ihrer Tradis
tion an den Legatar, und iſt nun nicht ein Mal das reser-
virte Eigenthum eines Verkäufers ohne Protokollation gegen
ùprotokollirte Hypotheken, die der Käufer beſtellt hat, geſchütßt, . k
wie viel mehr muß dasselbe mutatis mutandis bei einem,
lediglich zur Sicherung eines Weſthtakten: fingirten Eigene
z ne.. ſich noch mehrere slle angeben, auf welche i
das besagte Uto. unserer Protokollationsverordnungen gehen
kann. Die vorgekommenen Fälle werden jedoch. hoffentlich
hinxeichen zu beweisen, daß es nicht nöthig sey, jenes Bie,
in einem Sir zu nehmen, der dem Redegebrauch und den
40) 1. s81 D.. Si cüſrtah. empt. (18,- sp. 4 16 §. p: V; de pigu
(20, 1) Thibauts Pandektenſyſtem s. sR.
ar), 1.15 C. sommun; ds Ipgazis (6,45). :

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.