Ä 113
Sloten offt in Steden to dagen, So se averſt in deme wi-
den frien velde wolde einen dach vorſcriven, dar wolden e
: zt... Holzatorum ac Regine Danie contra Co-
. mitem Gerardum sub aperto coelo). .
î Aldus vorſcreff de koninginne einen dach bi Segebarge
under deme blawen helle hemmele. . To duſſem dage to er-
ſchinen badt ock de koninginne de Heren van Lübeck und
§z ):. 42:2 begerede, de Adel wolde entdecken de
orſake dex twiſt twiſken oene und Grave Gherde des koninges
I- Broder so erwuſſen were. De Adel vorhalede und vortellede alle

artikele, de ſe vormals vor deme Rade van Lübeck hedden
entdedet (ut supra), und baven dat, wo Grave Ghert den
Buren vorbaden (hedde), dat se deme Adel nichtes vorkopen
ſcholden, ock nicht to Have denen und vele meer ander ſtücke etc.
Tom lateſten beſchloten. de Eddellude oere wort mit einer
fruntliken bede, dat de koninginne wolde bi deme koninge
vorſchaffen, dat Grave Ghert wedder utt deme lande to Hol-
ſten mochte kamen, wente se gedachten, oene entlikm vor
neinen (keinen) Heren offte regenten in deme lande to Hols
ſten to hebben. j ;
De Heren der Stede deden od oere rede an de ko-
ninginnen, dar inne ſe ſick hören leten, dat ſe nicht levers
bogereden denne dat Leve Frede und Eindracht mochte im
lande to Holſten erholden werden ste. IL x18
. De wile duſſe handel warede, was Grave Ghert up
deme Huſe (Schloſſe) Segebarge, und dorſte (durfte). . ſick
vor dat angesichte des Adels nicht vinden laten. Alse averſt
de koninginne und ocre Radt vormarckede, dat de Adel up
Grave Ghert gar vorbittert, derhalven ſe sik nicht vorhapen
den, de Sake up. dat mael to vordragen, darumme berep de
. khoninginne einen anderen dach to Copenhagen up Aſſumptio- .
nis Marie, und bogerede aldar to erſchinen den Biſcop van
Lübeck, den Biſcop van Sleſwik, de Heren der Stede Lübeck
Staatsb. Mag Wp. vir. Heft & . 8 : :

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.