Full text: (Sechster Band)

 632 I 
.. Hiertho schölen Kläger den Nabern allesambt u. sonder- 
lick Louligen warsaal geben und scholen disse Bewiese als 
vorgesecht iß tho dem andern. und drüdden Dinge allewege 
2 Dinghöringe dartho nehmen dat solckes rechtlich geschehen iß. 
. „Doch up den drüdden Dingedage schölen de Cläger ehre 
Clage. und wo de Innseginge d. Bewiese geschehen iß, be- 
schreven nehmen. Darnegst:.gifft man Loulicken warsaal 
binnen Carspels und. buten Carspels, allen Interessenten de 
Dehl daran’ hebben , alß dat des Hardes wiese u.. wahnheit 
hebben will, und nah Lobocksrechte. sick dat eget und. dat 
sülvige ehr u. tho vorne, men de Sandtmänner. tho eschet. u. 
seggen tho dem Vagde. 
. Herr Vagd wy hebben geklaget, dat wy nicht wüsten 
de.. rechte Veldtschede twischen: N. Dörpe .und N. u. wy 
hebben den Sandtmännern warssaal geven, dat wj. de van 
Dage mögen tho eschen,. so segt de vagt Ja. Latet Ju war- 
ssaal Männer herkamen, u. bewinden, wat se gedahn hebben, 
u. segt de Vagt. wat begehre Ij denn, so segt de Cläger, 
wi eschen, de ehrlicke Dandemann, de man tie ehrbaren Sand- 
männer heth, u. begehren van ehnen, dat se ene rechte Mark- 
scheede twischen N. N. den beiden Dörpern gahn: u. macken 
u. heven ehr Tothmahl an van N. N. tho N. tho: dem N. 
Steene den N. borge, den N. Becke u. also d§. wanner tho 
de N. Becke u. also forthan, tho d. N. Stede u. dat se 
dißen Dag aver ein Sant: (Luth welker tydt idt dem Vagde 
und den Dörpschafften bequeme u. gattlick sin Kan) sick 
dartho schicken, und dohn alßden wat recht iß, aver 4 Wecken 
effe na: Verlop des angesegten Termin (de de Vagt Vor- 
stellet) Kamen Cläger wedd. tho Dinge, u. seggen avermahls 
Aver: 4 Wocken edd. N..N. da wehren wir hier u. esche- 
den den ehrbaren Sandmänner, tho wille Gj nu unse War- 
saalsmänner hören u. gönnen unß Filling effte Dohms Lüde 
darup dese vor dem Thotoch fördern mögen,. dat iß den 
Dohm geven, deme tho Folge. werden. de. Dinghöringe de 
Warsßaal gegeven edder. gesteffnet. hebben gehöret... .
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.